Hördatei

»Was wird gerade wirklich gesagt?«

Wolfram Schäffer bezeichnet sich als »Rhetorik-Fan«

Interview von Eva-Maria Kreuzer und Marie-Christine von Locquenghien


Für Wolfram Schäffer ist die Rhetorik sowohl persönlich als auch im Designalltag von großer Bedeutung. Deshalb hält er es für sinnvoll, sich früh mit dem Thema zu beschäftigen.

Zwei Aspekte der Rhetorik spielen im Gestaltungsprozess von »design hoch drei« eine Rolle. Zum einen beschreibt Wolfram Schäffer den prozesshaften Ansatz der Rhetorik. Zum anderen erklärt der Diplom-Designer, wie die Agentur die Methode des semantischen Transfers anwendet. Anhand eines Beispiels macht Schäffer deutlich, wie die Rhetorik eingesetzt werden kann, um Ideen und gestalterische Lösungen argumentativ zu untermauern.


»Sprache für die Form«, Ausgabe Nr. 2, Frühjahr 2013