Hördatei

»Die ersten zwei Sätze entscheiden«

Klaus Kornwachs über Sprache, Sprechakt und Rhetorik

Interview von Eva-Maria Kreuzer


Woran kann man die Bedeutung eines Satzes festmachen? Was sind die Voraussetzungen, dass Kommunikation gelingt? Klaus Kornwachs geht im Interview anhand von Beispielen auf diese Fragen ein und erläutert, was die Sprechakttheorie für den Gestaltungsprozess bedeuten könnte.

Für Klaus Kornwachs spielt dabei auch die Rhetorik eine wichtige Rolle, da sie universelle Strukturmerkmale liefert, die auf verschiedene Abläufe übertragbar sind. »Die ersten zwei Sätze entscheiden, ob zugehört wird oder nicht.« Kornwachs betont: »Wenn Ihnen keiner zuhört, dann kann die Argumentation noch so toll sein, dann haben Sie den Sprechakt verfehlt.«


»Sprache für die Form«, Ausgabe Nr. 2, Frühjahr 2013