Interviews

In den Interviews auf »Sprache für die Form« kommt die Form zur Sprache. Aktuell im Gespräch: Huan Vu, Claudia Gnädinger und Benedikt Groß.
mehr

Hördatei

»Das kann ich mit der Kamera genauso gut andeuten«

Huan Vu über die Verfilmung von Literatur

Von Philipp Herrmann, Tanja Reiff und Yannik Groß

Wie kann ein Filmemacher beim Erzählen auf Worte verzichten? Wie stellt man Bilder dar, die außerhalb unserer Vorstellungskraft liegen? Der Regisseur Huan Vu spricht über die Kunst der Literaturverfilmung.
mehr

Hördatei

»Warum können Sie keine Designtheorie?«

Claudia Gnädinger über neue Anforderungen an Designer

Von Didem Gezginci, Friederike Lorenz und Sandra Rudolph

Ein neuer Trend? Ihre Auftraggeber wünschen sich zunehmend Designtheorie, Beratung und Coaching, erzählt die selbstständige Designerin Claudia Gnädinger.
mehr

Hördatei

»Man muss das Material konzeptionell verstehen«

Benedikt Groß über »Speculative Design«

Von Ayanna Baldeo, Melanie Fischer und Melanie Laudin

Designer besitzen die Fähigkeit sich in einer Welt zurechtzufinden, in der es undurchsichtig ist. Für die Zukunft benötigen Designer eine bessere Allgemeinbildung, betont Benedikt Groß.
mehr

Essays

Die Essays auf »Sprache für die Form« setzen sich wissenschaftlich und theoretisch mit Design und Rhetorik auseinander. Vorträge, die an einer Tagung über »Politik und Design – Design der Politik« in Ingelheim gehalten wurden, haben die Referenten zu fünf Essays ausgearbeitet.
mehr

Essay

Das Verhältnis von Politik und Design

Die Hochschule für Gestaltung (HfG) Ulm: 1953—1968

Von René Spitz

Das Hauptaugenmerk der HfG Ulm lag nicht auf der Gestaltung von konkreten Oberflächen, sondern von abstrakten gesellschaftlichen Strukturen, verdeutlich der Designwissenschaftler René Spitz.
mehr

Essay

Wie kommuniziert Gewalt?

Zur visuellen Rhetorik des Terrorismus

Von Arne Scheuermann

An Beispielen des Kommunikationsdesigns terroristischer Propaganda und von Gegen-Narrativen zeigt Arne Scheuermann, welches Potenzial die visuelle Rhetorik in diesem Feld als Analyseinstrument aufweist.
mehr

Essay

Verletzende Bilder und Worte

Beispiele für diskriminierende Rede im Internet

Von Francesca Vidal

Wer sich mit dem performativen Charakter der Sprache beschäftigt, kann erkennen, warum Worte verletzen können und wieso diese Verletzungen Ausdruck fehlender Anerkennung des Anderen sind.
mehr

Essay

»Postfaktisch« – Rhetorik und Ästhetik des Wahlkampfs

Zum Design der Politik: Grundlagen und Details

Von Volker Friedrich

Welche philosophischen und rhetorischen Fragen wirft der Begriff »postfaktisch« auf? Trägt die Gestaltung von Wahlkämpfen derlei Phänomenen bei?, fragt Volker Friedrich.
mehr

Essay

Über Arbeit und die Diskriminierung Arbeitsloser

Eine alltagsästhetische Betrachtung

Von Pierre Smolarski

Was wird gezeigt, wenn wir über Arbeit und Arbeitslosigkeit sprechen? Welches »Bild von Arbeit« wird propagiert? Derlei alltagsästhetischen Fragen geht Pierre Smolarski nach.
mehr

Rezensionen

Bücher, Filme, Ausstellungen – »Sprache für die Form« rezensiert, was für Designer und Rhetoriker von Belang ist. Und das muss nicht immer nur von heute sein, Aktuelles kann auch eine Geschichte haben.
mehr

Buchbesprechung

»An etwas Bedeutungsvolles anknüpfen«

Monika Heimann und Michael Schütz über Designwirkungen

Von Bettina Schröm

Wenn es das nur gäbe: ein Patentrezept für erfolgreiche Gestaltung. Der Band »Wie Design wirkt. Psychologische Prinzipien erfolgreicher Gestaltung« von Monika Heimann und Michael Schütz liefert Ansätze.
mehr

Buchbesprechung

»Die Botschaft ist das, was beim Adressaten ankommt«

Frank Wagner über die Wirkung und den Wert von Design

Von Sophie Mehlhart

In »The Value of Design« widmet sich Frank Wagner der Rolle des Designs in einer vom Wandel geprägten Gesellschaft sowie der Notwendigkeit für ein zeitgenössisches Designverständnis.
mehr

Buchbesprechung

»Lust an Debatten wecken«

Studentische Reden an der der Universität Flensburg

Von Bettina Schröm

Studenten der Europa-Universität Flensburg haben sich mit Rhetorik nicht nur theoretisch beschäftigt. Ihre Reden zu selbst gewählten Themen gibt es jetzt zum Nachlesen.
mehr