Hier fin­den Sie Infor­ma­tio­nen zu den Autoren von »Spra­che für die Form«.

  • Robin Auer

    An der Hoch­schu­le Kon­stanz, wo er bereits sei­nen »Bache­lor of Arts« erwor­ben hat, stu­diert Robin Auer im Mas­ter­stu­di­en­gang Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign.

  • Ayanna Baldeo

    Ayan­na Bal­deo stu­dier­te visu­el­le Kom­mu­ni­ka­ti­on an der Merz Aka­de­mie in Stutt­gart und hat dort den Titel »Bache­lor of Arts« erwor­ben. Anschlie­ßend hat sie an der Hoch­schu­le Kon­stanz ein Mas­ter­stu­di­um »Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign« absol­viert.

  • Esther Bartkowski

    An der Hoch­schu­le Rhein­Main hat Esther Bart­kow­ski den Titel »Bache­lor of Arts« und an der Hoch­schu­le Kon­stanz den Titel »Mas­ter of Arts« im Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign erwor­ben.

  • Denis Basak

    Denis Basak ist aka­de­mi­scher Rat a. Z. am Insti­tut für Kri­mi­nal­wis­sen­schaf­ten und Rechts­phi­lo­so­phie der Goe­the-Uni­ver­si­tät Frank­furt am Main. Dort stu­dier­te er Rechts­wis­sen­schaft und pro­mo­vier­te zu einem völ­ker­straf­recht­li­chen The­ma. Er lehrt und forscht außer im deut­schen und inter­na­tio­na­len Straf­recht auch zur Hoch­schul­fach­di­dak­tik der Rechts­wis­sen­schaft und gibt unter ande­rem die Zeit­schrift für Didak­tik der Rechts­wis­sen­schaft seit 2013 mit her­aus. Mit Wis­sen­schafts­ethik und ins­be­son­de­re Pla­gia­ten in der Wis­sen­schaft beschäf­tigt er sich publi­zie­rend und vor­tra­gend seit 2011.

  • Matthias Bauer

    Mat­thi­as Bau­er stu­dier­te Ger­ma­nis­tik, Publi­zis­tik und Geschich­te in Mainz. Pro­mo­ti­on 1992: Im Fuchs­bau der Geschich­ten. Ana­to­mie des Schel­men­ro­man (1993). Habi­li­ta­ti­on 2001: Schwer­kraft und Leicht­sinn. Krea­ti­ve Zei­chen­hand­lun­gen im inter­me­diä­ren Feld von Wis­sen­schaft und Lite­ra­tur (2003). Seit 2007 Pro­fes­sor für Neue­re Lite­ra­tur­wis­sen­schaft an der Euro­pa Uni­ver­si­tät Flens­burg. Zahl­rei­che Publi­ka­tio­nen zur Lite­ra­tur-, Film-, Bild- und Wis­sen­schafts­ge­schich­te. U. a. zusam­men mit Chris­toph Ernst: Dia­gram­ma­tik. Ein­füh­rung in ein neu­es medi­en- und kul­tur­wis­sen­schaft­li­ches For­schungs­ge­biet (2010), mit Maren Jäger (Hg.): Mytho­poe­tik in Film und Lite­ra­tur (2011) und mit Fabi­en­ne Lip­tay (Hg.): His­to­ri­en- und Kos­tüm­film (2012).

  • Simon Baßler

    An der Hoch­schu­le Mün­chen hat Simon Baß­ler den Titel »Bache­lor of Arts« und an der Hoch­schu­le Kon­stanz den Titel »Mas­ter of Arts« im Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign erwor­ben.

  • Jakob Behrends

    An der Hoch­schule Kon­stanz hat Jakob Beh­rends die Titel »Bache­lor of Arts« und »Mas­ter of Arts« im Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign erwor­ben.

  • Katharina Bergmann

    An der Merz Aka­de­mie in Stutt­gart hat Katha­ri­na Berg­mann den Titel »Bache­lor of Arts« im Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign erwor­ben und an der Hoch­schu­le Kon­stanz den »Mas­ter of Arts«.

  • Tobias Bertenbreiter

    Tobi­as Ber­ten­brei­ter hat an der Hoch­schu­le Ulm »Digi­tal Media« stu­diert und sich den Titel »Bache­lor of Infor­ma­ti­on and Com­mu­ni­ca­ti­on in Digi­tal Media« erwor­ben. An der Hoch­schu­le Kon­stanz stu­dier­te er im Mas­ter­stu­di­en­gang »Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign« und schloss die­ses Stu­di­um als »Mas­ter of Arts« ab. Tobi­as Ber­ten­brei­ter arbei­tet frei­be­ruf­lich als Desi­gner mit einem Schwer­punkt auf digi­ta­le Kon­zep­te. Er ist tech­ni­scher Redak­teur von »Spra­che für die Form«.

  • Björn Blankenheim

    Björn Blan­ken­heim hat Gestal­tungs­tech­nik, Betriebs­wirt­schafts­leh­re, Sozio­lo­gie und Poli­tik­wis­sen­schaf­ten stu­diert. Er war lang­jäh­ri­ger wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter an der Ber­gi­schen Uni­ver­si­tät Wup­per­tal in der Didak­tik des Medi­en­de­signs und der visu­el­len Kom­mu­ni­ka­ti­on. Dort hat er sich vor­nehm­lich mit der Geschich­te und Theo­rie der Gestal­tungs­grund­la­gen und der Medi­en in der beruf­li­chen Bil­dung sowie mit der Design­rhe­to­rik und -ver­mitt­lung befasst. Der­zeit stellt er sei­ne Dis­ser­ta­ti­on zu den his­to­ri­schen Grund­la­gen des »Game Design« fer­tig, als Bei­spiel der Selbst­theo­re­ti­sie­rung und Ver­mitt­lung einer Design­pra­xis.

  • Immo Boyken

    Pro­fes­sor em. Dr.-Ing. Immo Boy­ken lehr­te Bau­ge­schich­te, Archi­tek­tur­theo­rie, Bau­auf­nah­me und Ent­wer­fen an der Hoch­schu­le Kon­stanz. Er stu­dier­te an der Tech­ni­schen Hoch­schu­le Karls­ru­he Archi­tek­tur und an der Uni­ver­si­tät Frei­burg Kunst­ge­schich­te und Psy­cho­lo­gie. Danach war er als frei­er Archi­tekt tätig und als wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter am Insti­tut für Bau­ge­schich­te an der Uni­ver­si­tät Karls­ru­he. Sein beson­de­res Inter­es­se gilt der Archi­tek­tur des spä­ten 19. und des 20. Jahr­hun­derts. Er war maß­ge­bend an der Mono­gra­phie über Egon Eier­mann betei­ligt, ver­fass­te neben ande­ren Schrif­ten zum moder­nen Bau­en die Mono­gra­phie über Otto Ernst Schwei­zer und publi­zier­te zuletzt Bän­de über weg­wei­sen­de Gebäu­de­ty­pen der neue­ren Archi­tek­tur.

  • Poonam Choudhry

    Die indi­sche Desi­gne­rin, Unter­neh­me­rin und Künst­le­rin Poo­nam Choudhry wur­de 1965 in New Delhi, Indi­en, gebo­ren und wuchs in Deutsch­land auf. Sie ist Absol­ven­tin der Staat­li­chen Aka­de­mie der Bil­den­den Küns­te Stutt­gart. In ihrer Arbeit reflek­tiert sie zwei Din­ge immer wie­der aufs Neue: ihre fun­dier­te euro­päi­sche Aus­bil­dung und ihre indi­schen Wur­zeln. Zusam­men mit Diplom-Desi­gner Mar­tin Bar­giel ent­wi­ckelt sie in ihrem Stutt­gar­ter Büro seit 1995 Design- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pro­jek­te. Außer­dem kon­zi­piert sie Kunst­aus­stel­lun­gen und stellt selbst Gra­fi­ken und Bil­der aus.

  • Julia-Constance Dissel

    In Frei­burg und Frank­furt stu­dier­te Julia-Con­stan­ce Dis­sel Phi­lo­so­phie, Kunst­ge­schich­te und Archäo­lo­gie. Sie pro­mo­vier­te in Phi­lo­so­phie an der Goe­the-Uni­ver­si­tät Frank­furt und arbei­tet an einer Habi­li­ta­ti­on. Seit 2011 gibt Julia-Con­stan­ce Dis­sel »Cri­ti­ca-ZPK« her­aus, eine Zeit­schrift für Phi­lo­so­phie und Kunst­theo­rie. Im Frei­bur­ger Karl Alber Ver­lag erschien 2012 die Schrift »Das Rea­li­täts­pro­blem bei Haber­mas und die Phi­lo­so­phie des Prag­ma­tis­mus. Für eine erwei­ter­te Sicht auf den Reprä­sen­ta­tio­na­lis­mus«.

  • Roswitha Dubach

    Dr. phil. Ros­wi­tha Dubach stu­dier­te Geschich­te, Deut­sche Lite­ra­tur- und Sprach­wis­sen­schaf­ten in Zürich und pro­mo­vier­te mit einer Dis­ser­ta­ti­on in Psych­ia­trie­ge­schich­te. Sie unter­rich­te­te Deutsch als Fremd­spra­che und an Han­dels­schu­len, arbei­te­te als Ghost­wri­te­rin und als wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin in der Bun­des­ver­wal­tung und bei For­schungs­pro­jek­ten des Schwei­ze­ri­schen Natio­nal­fonds. Seit 2010 lehrt sie an der Hoch­schu­le für Tech­nik der Fach­hoch­schu­le Nord­west­schweiz als Dozen­tin für Kul­tur und Kom­mu­ni­ka­ti­on.

  • Pierre Ferrero

    Der Fran­zo­se Pierre Fer­re­ro arbei­tet als Illus­tra­tor und Comic-Künst­ler, ver­öf­fent­licht Gra­phic Novels, stellt in Gale­ri­en aus und gibt sein Wis­sen an Stu­den­ten wei­ter.

  • Ernst Peter Fischer

    Ernst Peter Fischer stu­dier­te Phy­sik und Bio­lo­gie in Köln und Pasa­de­na (USA) und ist diplo­mier­ter Phy­si­ker, pro­mo­vier­ter Bio­lo­ge und habi­li­tier­ter Wis­sen­schafts­his­to­ri­ker. Prof. Dr. Fischer lehrt Wis­sen­schafts­ge­schich­te an der Uni­ver­si­tät Hei­del­berg und ist frei­be­ruf­lich tätig als Wis­sen­schafts­ver­mitt­ler und Bera­ter, unter ande­rem für die Stif­tung »Forum für Ver­ant­wor­tung«. Er ist Autor zahl­rei­cher Bücher – zuletzt sind u. a. erschie­nen: Die Cha­rité – ein Kranken­haus in Ber­lin (2009), Die kos­mi­sche Hin­ter­trep­pe (2010), Laser (2010), Das gro­ße Buch der Elek­tri­zi­tät (2011). Ihm wur­den zahl­rei­che Aus­zeich­nun­gen zuteil, unter ande­rem die Lorenz-Oken-Medail­le (2002), der Edu­ard-Rhein-Kul­tur­preis (2003), die ­Tre­vi­ra­nus-Medail­le des Ver­ban­des Deut­scher Bio­lo­gen (2003) und der Sar­to­ri­us-Preis der Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten zu Göt­tin­gen (2004).

  • Melanie Fischer

    Mela­nie Fischer ist gelern­te Schiff­fahrts­kauf­frau. Ihren Bache­lor of Arts in »Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign und und zeit­ba­sier­te Medi­en« mach­te sie an der Hoch­schu­le für bil­den­de Küns­te in Braun­schweig. Ihr Mas­ter­stu­di­um absol­vier­te sie im Stu­di­en­gang »Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign« an der Hoch­schu­le Kon­stanz.

  • Tony Franzky

    Tony Franz­ky ist aka­de­mi­scher Mit­ar­bei­ter an der Päd­ago­gi­schen Hoch­schu­le Frei­burg. Er stu­dier­te Phi­lo­so­phie, Poli­tik­wis­sen­schaf­ten, Sozio­lo­gie und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­wis­sen­schaf­ten an der TU Dres­den mit den Schwer­punk­ten Logik, Wis­sen­schafts­theo­rie und Wis­sen­schafts­ethik und ist seit 2014 an der Päd­ago­gi­schen Hoch­schu­le in Frei­burg im IQF-Pro­jekt Pla­gi­ats­prä­ven­ti­on.

  • Steffen Fridgen

    An der Hoch­schu­le Vor­arl­berg hat Stef­fen Fri­d­gen den Titel »Bache­lor of Arts« und an der Hoch­schu­le Kon­stanz den Titel »Mas­ter of Arts« im Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign erwor­ben.

  • Volker Friedrich

    Prof. Dr. Vol­ker Fried­rich, Her­aus­ge­ber von »Spra­che für die Form«, lehrt Schrei­ben und Rhe­to­rik an den Stu­di­en­gän­gen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign und ist Grün­dungs­mit­glied und Direk­tor des Insti­tuts für pro­fes­sio­nel­les Schrei­ben (IPS) an der Hoch­schu­le Kon­stanz. Er ist gelern­ter Redak­teur und arbei­tet als Publi­zist für zahl­rei­che Zei­tun­gen, Zeit­schrif­ten, Buch­ver­la­ge und Rund­funk­an­stal­ten im In- und Aus­land.

  • Thomas Fuchs

    Tho­mas Fuchs hat sei­ne Stu­di­en in Gra­fik­de­sign und Illus­tra­ti­on an der Staat­li­chen Aka­de­mie der bil­den­den Küns­te Stutt­gart 1997 abge­schlos­sen. Seit­her lebt er in New York. Für sei­ne Arbei­ten, die inter­na­tio­nal publi­ziert wer­den, wur­de er mit zahl­rei­chen Prei­sen aus­ge­zeich­net.

  • Anita Gertiser

    Nach dem Stu­di­um der Deut­schen Lite­ra­tur- und Sprach­wis­sen­schaft sowie der Film­wis­sen­schaft pro­mo­vier­te Dr. phil. Ani­ta Ger­ti­ser mit der Dis­ser­ta­ti­on »Fal­sche Scham: Stra­te­gi­en der Über­zeu­gung in Auf­klä­rungs­fil­men zur Bekämp­fung der Geschlechts­krank­hei­ten 1915—1935.« Sie war Mit­ar­bei­te­rin im SNF-For­schungs­pro­jekt »Ansich­ten und Ein­stel­lun­gen: Zur Geschich­te des doku­men­ta­ri­schen Films in der Schweiz 1896—1964« des Semi­nars für Film­wis­sen­schaft der Uni­ver­si­tät Zürich. Außer­dem ist sie seit 2007 Mit­glied der »Cinema«-Redaktion. Sie ist Dozen­tin für Kul­tur und Kom­mu­ni­ka­ti­on an der Hoch­schu­le für Tech­nik der Fach­hoch­schu­le Nord­west­schweiz.

  • Didem Gezginci

    An der Hoch­schu­le Kon­stanz hat Didem Gez­gin­ci den Titel »Bache­lor of Arts« im Fach Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign erwor­ben. Unter­des­sen stu­diert sie dort im Mas­ter­stu­di­en­gang.

  • Markus Gillhuber

    An der Hoch­schu­le für Gestal­tung Schwä­bisch Gmünd und der Ohio Sta­te Uni­ver­si­ty hat Mar­kus Gill­hu­ber Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ge­stal­tung stu­diert und den Titel »Bache­lor of Arts« erwor­ben. Nun stu­diert er an der Hoch­schu­le Kon­stanz im Mas­ter­stu­di­en­gang Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign.

  • Regina Graßmann

    Dr. phil. Regi­na Graß­mann, Dozen­tin für sprach­li­che und visu­el­le Kom­mu­ni­ka­ti­on, lehrt wis­sen­schaft­li­ches Schrei­ben in den Stu­di­en­gän­gen Innen­ar­chi­tek­tur und Archi­tek­tur und baut ein Schrei­b­la­bor an der Hoch­schu­le für ange­wand­te Wis­sen­schaf­ten Coburg auf. Zudem unter­rich­tet sie Metho­dik und Didak­tik des Deutsch als Fremd­spra­che an der Otto-Fried­rich-Uni­ver­si­tät Bam­berg. Sie stu­dier­te Ger­ma­nis­tik und Gal­lo­ro­ma­nis­tik und arbei­te­te u. a. als Refe­ren­tin in der Erwach­se­nen­bil­dung.

  • Nils Yannik Groos

    Nils Yan­nik Groos stu­dier­te Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign an der Hoch­schu­le Düs­sel­dorf, an der er den Titel »Bache­lor of Arts« erwarb. Gegen­wär­tig stu­diert er an der Hoch­schu­le Kon­stanz im Mas­ter­stu­di­en­gang Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign.

  • Uwe Göbel

    Prof. Uwe Göbel lehrt visu­el­le Kom­mu­ni­ka­ti­on, Gra­fik­de­sign, Kon­zep­ti­on und Ent­wurf an der Fach­hoch­schu­le Bie­le­feld. Er stu­dier­te bei Wil­ly Fleck­haus an der Folk­wang­hoch­schu­le in Essen und arbei­te­te als Art­di­rec­tor für nam­haf­te Unter­neh­men wie »Wil­ly Bogner« und zahl­rei­che Kul­tur­ein­rich­tun­gen. Mit der Gestal­tung von Ein­zel­ti­teln und Buch­rei­hen hat er Ver­la­gen wie C. H. Beck und Carl Auer ein prä­gnan­tes Erschei­nungs­bild ver­lie­hen. Uwe Göbel hat sich in der Pla­kat­kunst einen Namen gemacht und – mit Betei­li­gung nam­haf­ter Künst­ler – die »Pla­k­ar­ti­ve« ins Leben geru­fen, eine Aus­stel­lung mit Pla­kat­kunst im öffent­li­chen Raum.

  • Alexandra Haase

    An der Muthe­si­us Kunst­hoch­schu­le in Kiel sowie der Art Aca­de­mie Miner­va in Gro­nin­gen hat Alex­an­dra Haa­se Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign stu­diert und den Titel »Bache­lor of Arts« erwor­ben. Nun ist sie an der Hoch­schu­le Kon­stanz im Mas­ter­stu­di­en­gang Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign.

  • Elena Hadulla

    Die Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­si­gne­rin Ele­na Hadul­la hat an den Hoch­schu­le Kon­stanz stu­diert und dort den Titel des »Mas­ter of Arts« erwor­ben.

  • Emin Hasirci

    An der Hoch­schule Kon­stanz hat Emin Hasir­ci den Titel »Bache­lor of Arts« im Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign erwor­ben und stu­diert nun dort im Mas­ter­stu­di­en­gang. Er hat sich inter­na­tio­nal einen Ruf als Graf­fi­ti-Künst­ler erwor­ben.

  • Sophia Haug

    An der Hoch­schule Kon­stanz hat Sophia Haug den Titel »Bache­lor of Arts« im Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign erwor­ben und im Anschluss den »Mas­ter of Arts«.

  • Ulrich Heinen

    Dr. phil. Ulrich Hei­nen ist Pro­fes­sor für Gestal­tungs­tech­nik und Kunst­ge­schich­te an der Ber­gi­schen Uni­ver­si­tät Wup­per­tal und seit 2007 Dekan des Fach­be­reichs Design und Kunst. Hei­nen hat Kunst, Kunst­ge­schich­te, Phi­lo­so­phie, Päd­ago­gik und Che­mie in Köln und Wup­per­tal stu­diert und in Kunst­ge­schich­te pro­mo­viert. Arbeits­schwer­punk­te Hei­nens sind die Kunst­ge­schich­te der frü­hen Neu­zeit sowie Gestal­tungs­rhe­to­rik. 2003 bis 2013 war Hei­nen Mit­glied und spä­ter auch Vor­sit­zen­der des Komi­tees des Wol­fen­büt­te­ler Arbeits­krei­ses für Barock­for­schung der Her­zog-August-Biblio­thek Wol­fen­büt­tel, 2010 und 2011 war er Grün­dungs­spre­cher des Vor­stands in der »School of Edu­ca­ti­on« an der Ber­gi­schen Uni­ver­si­tät Wup­per­tal.

  • Sophie Heins

    Dipl.-Designerin Sophie Heins pro­mo­viert der­zeit an der Muthe­si­us Kunst­hoch­schu­le Kiel. Zuvor hat sie an der Hoch­schu­le für ange­wand­te Wis­sen­schaf­ten Ham­burg Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign stu­diert. Nach einer Tätig­keit als Juni­or Art Direc­tor bei »Kirch­hoff Con­sult« hat Heins sich als Frei­be­ruf­le­rin selb­stän­dig gemacht und die Agen­tur »Oh Wun­der Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign« gegrün­det. Ihre Arbeits­schwer­punk­te sind Unter­neh­mens- und Nach­hal­tig­keits­kom­mu­ni­ka­ti­on.

  • Eduard Helmann

    An der Hoch­schule Kon­stanz hat Edu­ard Hel­mann die Titel »Bache­lor of Arts« und »Mas­ter of Arts« im Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign erwor­ben.

  • Martin Hielscher

    Mar­tin Hiel­scher hat Ger­ma­nis­tik und Phi­lo­so­phie in Ham­burg stu­diert und dort pro­mo­viert. Er arbei­tet als Autor, Über­set­zer, Kri­ti­ker und Uni­ver­si­täts­leh­rer, ist nach Sta­tio­nen als Lek­tor beim Luch­ter­hand Lite­ra­tur­ver­lag und dem Ver­lag Kie­pen­heu­er & Witsch seit 2001 Pro­gramm­lei­ter für Lite­ra­tur im Ver­lag C. H. Beck in Mün­chen. Zudem ist er Hono­rar­pro­fes­sor an der Uni­ver­si­tät Bam­berg, Dozent an der European Gra­dua­te School in Saas Fee und an ande­ren Uni­ver­si­tä­ten. Er war als Gast­pro­fes­sor an der Washing­ton Uni­ver­si­ty in St. Lou­is und am Deut­schen Lite­ra­tur­in­sti­tut in Leip­zig tätig und lei­te­te zahl­rei­che Lite­ra­tur­werk­stät­ten und Schreib­se­mi­na­re. Er ver­öf­fent­lich­te u. a. Mono­gra­phi­en über Wolf­gang Koep­pen und Uwe Timm sowie zahl­rei­che Auf­sät­ze zur deutsch­spra­chi­gen Gegen­warts­li­te­ra­tur. Er über­setz­te u.a. Wer­ke von Richard Ford, Lor­rie Moo­re, Wil­liam Gad­dis und John McGa­hern.

  • Eva Hillemayr

    Eva Hil­lemeyr ist Mas­ter­stu­den­tin im Stu­di­en­gang Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign an der Hoch­schu­le Kon­stanz. Zuvor besuch­te sie die Hoch­schu­le Augs­burg, wo sie ihren Bache­lor of Arts absol­viert hat.

  • Berit Homann

    An der Hoch­schu­le für bil­den­de Küns­te Braun­schweig und der Uni­ver­si­ty of East Lon­don hat Berit Homann Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign und Indus­tri­al Design stu­diert und den Titel »Bache­lor of Arts« erwor­ben. Nun stu­diert sie an der Hoch­schu­le Kon­stanz im Mas­ter­stu­di­en­gang Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign.

  • Michael Ingino

    An der Hoch­schule Kon­stanz hat Micha­el Ingi­no Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign stu­diert und die Titel »Bache­lor of Arts« und »Mas­ter of Arts« erwor­ben.

  • Imke Kaufmann

    An der Uni­ver­si­tät Bay­reuth hat Imke Kauf­mann den Titel »Bache­lor of Arts« erwor­ben. Nach wei­te­ren Stu­di­en­auf­ent­hal­ten an der Uni­ver­si­tät Frank­furt und dem NCAD Dub­lin hat sie ihr Mas­ter­stu­di­um der Kul­tur­wis­sen­schaft an der Uni­ver­si­tät Koblenz abge­schlos­sen.

  • Johanna Kleyla

    Johan­na Kley­la erwarb ihren Bache­lor­ab­schluss in Medi­en­de­sign an der Hoch­schu­le für ange­wand­te Wis­sen­schaf­ten Hof am Cam­pus Münch­berg. Seit 2014 stu­diert sie im Mas­ter­stu­di­en­gang »Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign« der Hoch­schu­le Kon­stanz.

  • Saskia Klingebiel

    Sas­kia Klin­ge­biel stu­dier­te visu­el­le Kom­mu­ni­ka­ti­on an der Merz Aka­de­mie in Stutt­gart und hat dort den Titel »Bache­lor of Arts« erwor­ben. An der Hoch­schu­le Kon­stanz hat sie den »Mas­ter of Arts« im Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign erwor­ben.

  • Stefan Klär

    An der Hoch­schule Kon­stanz hat Ste­fan Klär die Titel »Bache­lor of Arts« und »Mas­ter of Arts« im Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign erwor­ben. Er arbei­tet frei­be­ruf­lich als Gestal­ter und ist Mit­glied der »Deut­schen Gesell­schaft für Semio­tik«.

  • Nadia J. Koch

    Dr. phil. habil. Nadia L. Koch hat Klas­si­sche Archäo­lo­gie, Grä­zis­tik und Kunst­ge­schich­te an den Uni­ver­si­tä­ten Ham­burg und Mün­chen stu­diert, an der Uni­ver­si­tät Bochum in Klas­si­scher Archäo­lo­gie pro­mo­viert und 2010 mit der Schrift »Para­deig­ma« an der Uni­ver­si­tät Tübin­gen habi­li­tiert, wo sie seit­her als Pri­vat­do­zen­tin lehrt. Koch war meh­re­re Jah­re For­schungs­sti­pen­dia­tin der Deut­schen For­schungs­ge­mein­schaft am Insti­tut für Klas­si­sche Archäo­lo­gie der Uni­ver­si­tät Bochum, hat­te diver­se Lehr­auf­trä­ge in Rhe­to­rik und Bild­rhe­to­rik und hat­te im Jahr 2012 als Ver­tre­tung den Lehr­stuhl für klas­si­sche Archäo­lo­gie an der Uni­ver­si­tät Regens­burg inne. Ihre Arbeits­schwer­punk­te sind grie­chi­sche Male­rei, anti­ke Kunst­theo­rie und ihre Wir­kungs­ge­schich­te, Geschich­te der Klas­si­schen Archäo­lo­gie und Bild­rhe­to­rik.

  • Andreas Koop

    Vom All­gäu aus arbei­tet das Büro »Design­grup­pe Koop«, das der Gestal­ter Andre­as Koop gegrün­det hat. Neben sei­ner Arbeit als Agen­tur­chef hat sich Andre­as Koop einen Namen als Autor und Kolum­nist gemacht. Zu sei­nen Publi­ka­tio­nen gehö­ren »NSCI. Das visu­el­le Erschei­nungs­bild der Natio­nal­so­zia­lis­ten 1920–1945« und »Die Macht der Schrift – eine ange­wand­te Design­for­schung«.

  • Klaus Kornwachs

    Der habi­li­tier­te Phi­lo­soph und Phy­si­ker Klaus Korn­wachs lehr­te bis 2011 als Lehr­stuhl­in­ha­ber  Tech­nik­phi­lo­so­phie an der BTU Cott­bus. Dort grün­de­te er 2005 die BA- und MA-Stu­di­en­gän­ge »Kul­tur und Tech­nik«. Klaus Korn­wachs ist Mit­glied der Deut­schen Aka­de­mie für Tech­nik­wis­sen­schaf­ten und lei­te­te von 2001 bis 2009 den Bereich »Gesell­schaft und Tech­nik« des Ver­eins der Deut­schen Inge­nieu­re (VDI). 1988 grün­de­te er die »Deut­sche Gesell­schaft für Sys­tem­for­schung«. Prof. Dr. Korn­wachs, der zahl­rei­che Publi­ka­tio­nen vor­leg­te, lei­tet heu­te das »Büro für Kul­tur und Tech­nik« und arbei­tet als Autor und Bera­ter im All­gäu.

  • Eva Maria Kreuzer

    An der Hoch­schule Kon­stanz hat Eva Maria Kreu­zer Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign stu­diert und die Titel »Bache­lor of Arts« und »Mas­ter of Arts« erwor­ben.

  • Nikolaus Kruch

    An der Hoch­schu­le für Gestal­tung Schwä­bisch Gmünd hat Niko­laus Kruch den Titel »Bache­lor of Arts« in Kom­mu­nika­ti­ons­gestaltung und an der Hoch­schu­le Kon­stanz den Titel »Mas­ter of Arts« im Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign erwor­ben.

  • Sabina Krämer

    Sabi­na Krä­mer ist aka­de­mi­sche Mit­ar­bei­te­rin an der Päd­ago­gi­schen Hoch­schu­le Frei­burg. Stu­dier­te Deutsch, Bio­lo­gie und Phy­sik auf Lehr­amt sowie Kunst im Par­al­lel­stu­di­um. Sie arbei­te­te von 2011 bis 2013 in der »Frei­wil­li­gen Pla­gi­ats­kon­trol­le Frei­burg« in deren Rah­men sie bereits mehr als 2000 stu­den­ti­sche Arbei­ten über­prüft hat.

  • Sonja Lauber

    An der Hoch­schu­le Kon­stanz hat Son­ja Lau­ber Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign stu­diert, zuerst den Titel »Bache­lor of Arts« erwor­ben und dann als »Mas­ter of Arts« abge­schlos­sen.

  • Melanie Laudin

    Mela­nie Lau­din hat an der Hoch­schu­le für Gestal­tung in Schwä­bisch Gmünd den Titel »Bache­lor of Arts« in Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ge­stal­tung erwor­ben. Nun stu­diert sie an der Hoch­schu­le Kon­stanz im Mas­ter­stu­di­en­gang Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign.

  • Gerhard Johann Lischka

    Der Künst­ler und Phi­lo­soph Ger­hard Johann Lisch­ka lebt in Bern. Er hat Lite­ra­tur­wis­sen­schaft, Geschich­te, Kunst­ge­schich­te und Phi­lo­so­phie stu­diert. Er schreibt über Kunst, Ästhe­tik und Medi­en, filmt, ver­öf­fent­licht Bücher und DVDs, kura­tiert Aus­stel­lun­gen und stellt eige­ne Kunst aus (z. B. 2014 im Karls­ru­her ZKM Arbei­ten aus sei­nem Gesamt­werk).

  • Marie-Christine von Locquenghien

    An der Hoch­schule Kon­stanz hat Marie-Chris­ti­ne von Loc­quen­ghi­en Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign stu­diert und die Titel »Bache­lor of Arts« und »Mas­ter of Arts« erwor­ben.

  • Friederike Lorenz

    Frie­de­ri­ke Lorenz hat an der Hoch­schu­le Han­no­ver den Titel »Bache­lor of Arts« in Visu­el­ler Kom­mu­ni­ka­ti­on erwor­ben und stu­diert an der Hoch­schu­le Kon­stanz im Mas­ter­stu­di­en­gang Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign.

  • Romina Maidel

    An der Hoch­schule Kon­stanz hat Romi­na Mai­del Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign stu­diert und die Titel »Bache­lor of Arts« und »Mas­ter of Arts« erwor­ben.

  • Julia Meer

    Julia Meer forscht seit März 2014 im Exzel­lenz-Clus­ter »Bild Wis­sen Gestal­tung« der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät Ber­lin; zunächst zum Bau­haus, aktu­ell zur Geschich­te der Rekla­me. Zuvor hat sie in ihrer Dis­ser­ta­ti­on die Rezep­ti­on der Neu­en Typo­gra­phie und die frü­he Pro­fes­sio­na­li­sie­rung der Dis­zi­plin »Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign« unter­sucht. Sie war von 2008 bis 2014 Mit­ar­bei­te­rin am Insti­tut für Kunst- und Design­wis­sen­schaft der Ber­gi­schen Uni­ver­si­tät Wup­per­tal und gestal­te­te dort Aus­stel­lun­gen und Kata­lo­ge (u. a. zu Mies van der Rohes »Bar­ce­lo­na Chair«). 2012 gab sie den Band »Women in Gra­phic Design 1890—2012« mit her­aus.

  • Sophie Mehlhart

    Sophie Mehl­hart mach­te ihren Bache­lor in »Medi­en­de­sign« an der Hoch­schu­le Salz­burg und absol­vier­te anschlie­ßend ein Mas­ter­stu­di­um »Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign« an der Hoch­schu­le Kon­stanz.

  • Shayenna Misko

    An der Hoch­schu­le Kon­stanz, wo sie bereits ihren »Bache­lor of Arts« erwor­ben hat, stu­diert Shay­enna Mis­ko im Mas­ter­stu­di­en­gang Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign.

  • Christina Müller

    Chris­ti­na Mül­ler hat an der Hoch­schu­le Kon­stanz den »Bache­lor of Arts« in Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign erwor­ben und stu­diert dort der­zeit im gleich­na­mi­gen Mas­ter­stu­di­en­gang.

  • Thomas Nehrlich

    Der Lite­ra­tur­wis­sen­schaft­ler Tho­mas Nehr­lich arbei­tet der­zeit als Assis­tent im Fach­be­reich Ger­ma­nis­tik der Uni­ver­si­tät Bern. Zuvor war Nehr­lich wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter am For­schungs­clus­ter »Lan­guages of Emo­ti­on« der Frei­en Uni­ver­si­tät Ber­lin sowie Lehr­be­auf­trag­ter am Peter-Szon­di-Insti­tut für all­ge­mei­ne und ver­glei­chen­de Lite­ra­tur­wis­sen­schaft der FU Ber­lin. Nehr­lichs Arbeits­schwer­punk­te sind das Werk Hein­rich von Kleists sowie Typo­gra­phie und Lite­ra­tur, Schrift­for­schung und Edi­ti­ons­phi­lo­lo­gie.

  • Imke Neumann-Fatia

    Im­ke Neu­­mann-Fatia stu­dier­te An­glis­tik und Geschich­te an der Jus­­tus-Lie­­big-Uni­­ver­­­si­­tät Gie­ßen und an der Na­tion­al Uni­ver­sity of Ire­land, Gal­way und pro­mo­vier­te 2008 in eng­li­scher Li­te­ra­tur­wis­sen­schaft. Seit 2012 ist sie Lehr­kraft für be­son­de­re Auf­ga­ben und Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­ter­in am Schreib­zen­trum des Zen­trums für fremd­sprach­li­che und be­rufs­feld­orien­tier­te Kom­pe­ten­zen der Jus­­tus-Lie­­big-Uni­­ver­­­si­­tät. Ih­re Schwer­punk­te in For­schung und Leh­re lie­gen im Be­reich der Fach­spra­chen­for­schung und Fremd­spra­chen­di­dak­tik, der Schreib­for­schung so­wie der Port­fo­lio­ar­beit.

  • Istvan Nikuta

    Über den öffent­lich­keits­scheu­en Illus­tra­tor Ist­van Niku­ta ist wenig bekannt. Angeb­lich wur­de er 1956 in Mol­da­wi­en als Sohn eines Schwarz­bren­ners gebo­ren und lebt und arbei­tet heu­te in New Yorks Stadt­teil Brook­lyn. Sei­ne Arbei­ten fin­den zuneh­mend Beach­tung und wur­den mehr­fach inter­na­tio­nal aus­ge­zeich­net. Gleich­wohl gilt Niku­ta nach wie vor als eine Art »Geheim­tipp« unter den Illus­tra­to­ren.

  • Daniel Perrin

    Dani­el Per­rin ist Pro­fes­sor für Medi­en­lin­gu­is­tik, lei­tet das Insti­tut für Ange­wand­te Medi­en­wis­sen­schaft (IAM) der Zür­cher Hoch­schu­le für ange­wand­te Wis­sen­schaf­ten, ist Gene­ral­se­kre­tär der Inter­na­tio­nal Asso­cia­ti­on of App­lied Lin­gu­is­tics (AILA) und wirkt als Mit­her­aus­ge­ber des Inter­na­tio­nal Jour­nal of App­lied Lin­gu­is­tics (InJAL). Er hat all­ge­mei­ne Lin­gu­is­tik sowie Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Medi­en­wis­sen­schaft stu­diert und als Jour­na­list und Redak­teur und Text­chef in Pres­se und Rund­funk gear­bei­tet. Schwer­punk­te in For­schung, Bera­tung und Leh­re: Medi­en­lin­gu­is­tik, Text­lin­gu­is­tik, Text­pro­duk­ti­ons­for­schung; beruf­li­ches Schrei­ben, Pro­fes­sio­na­li­sie­rung der Kom­mu­ni­ka­ti­on; Wis­sens­trans­fer der Lin­gu­is­tik, Kom­mu­ni­ka­ti­ons­be­ra­tung. http://www.danielperrin.net

  • Evelyn Prochota

    An der Hoch­schule Kon­stanz hat Eve­lyn Pro­cho­ta den Titel »Bache­lor of Arts« im Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign erwor­ben und stu­diert nun dort im Mas­ter­stu­di­en­gang.

  • Jonathan Regler

    An der Hoch­schule Kon­stanz hat Jona­than Reg­ler die Titel »Bache­lor of Arts« und »Mas­ter of Arts« im Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign erwor­ben.

  • Tanja S. Reiff

    Tan­ja S. Reiff hat an der Hoch­schu­le Kon­stanz Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign stu­diert und die Titel »Bache­lor of Arts« und »Mas­ter of Arts« erwor­ben.

  • Sebastian Rether

    Sebas­ti­an Rether stu­dier­te an der Hoch­schu­le Kon­stanz Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign und an der HAW Ham­burg Illus­tra­ti­on. 2009 mach­te er ein Prak­ti­kum im »Office of Paul Sah­re (O.O.P.S.)« in New York. Heu­te lebt und arbei­tet Rether als frei­schaf­fen­der Künst­ler und Illus­tra­tor in Ham­burg. Sei­ne gra­fi­sche Erzäh­lung »Foc – Feu­er« hält die Erin­ne­run­gen sei­nes Groß­va­ters an den zwei­ten Welt­krieg fest; der Band, ver­legt von der »Bücher­gil­de Guten­berg«, wur­de von der »Stif­tung Buch­kunst« als eines der 25 schöns­ten Bücher des Jah­res 2017 aus­ge­zeich­net.

  • Mareike Riemann

    Marei­ke Rie­mann ist Mas­ter­stu­den­tin der Hoch­schu­le Kon­stanz im Stu­di­en­gang Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign. Zuvor stu­dier­te sie an der Hoch­schu­le für Bil­den­de Küns­te Braun­schweig, wo sie ihren Bache­lor­ab­schluss erwarb.

  • Melissa Rogg

    An der Hoch­schule Kon­stanz hat Melis­sa Rogg Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign stu­diert und die Titel »Bache­lor of Arts« und »Mas­ter of Arts« erwor­ben.

  • Thilo Rothacker

    Prof. Thi­lo Rot­ha­cker lehrt Illus­tra­ti­on an der Hoch­schu­le Kon­stanz. Er ist zudem als frei­er Illus­tra­tor für Zei­tun­gen wie die »Frank­fur­ter All­ge­mei­ne Zei­tung«, die »New York Times«, »Le Figa­ro« tätig sowie für diver­se Agen­tu­ren.

  • Sandra Rudolph

    San­dra Rudolph stu­diert im Mas­ter­stu­di­en­gang der Hoch­schu­le Kon­stanz Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign. Ihren Bache­lor­ab­schluss in Medi­en­de­sign erwarb sie an der Hoch­schu­le Hof am Cam­pus Münch­berg.

  • Uta Schadow

    An der Hoch­schu­le Anhalt in Des­sau hat Uta Scha­dow den Titel »Bache­lor of Arts« im Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign erwor­ben, danach an der Hoch­schu­le Kon­stanz den »Mas­ter of Arts«.

  • Arne Scheuermann

    Prof. Dr. Arne Scheu­er­mann lehrt Design­theo­rie und ist Lei­ter des For­schungs­schwer­punk­tes »Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign« an der Hoch­schu­le der Küns­te Bern (HKB). Sei­ne aktu­el­len For­schungs­the­men betref­fen ins­be­son­de­re Fra­gen der visu­el­len Rhe­to­rik – im Gesund­heits­we­sen, in der Ter­ro­ris­mus­be­kämp­fung und in der Ent­wick­lung von Lego. Zudem fun­giert er als wis­sen­schaft­li­cher Bei­rat von »Spra­che für die Form«. Aktu­el­le Publi­ka­ti­on: Scheu­er­mann, Arne; Vidal, Fran­ce­s­ca (Hg.): Hand­buch Medi­en­rhe­to­rik. Ber­lin, Bos­ton: De Gru­y­ter, 2017.

  • Tina Schick

    An der Hoch­schu­le Kon­stanz hat Tina Schick die Titel »Bache­lor of Arts« und »Mas­ter of Arts« im Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign erwor­ben.

  • Eberhard Schlag

    Prof. Eber­hard Schlag, Archi­tekt, zeich­net in sei­ner Funk­ti­on als über­ge­ord­ne­ter Pro­jekt­ko­or­di­na­tor im Ate­lier Brück­ner in Stutt­gart für die tech­nisch inno­va­ti­ve und qua­li­täts­vol­le Rea­li­sie­rung der Pro­jek­te ver­ant­wort­lich. An der Hoch­schu­le Kon­stanz lehrt er »Design und Raum«.

  • Viktoria Schneider-Kirjuchina

    Dipl.-Designerin Vik­to­ria Schnei­der-Kir­ju­ch­i­na pro­mo­viert der­zeit am Neu­ro­äs­the­ti­schen Insti­tut der Hoch­schu­le für Gestal­tung Karls­ru­he bei Prof. Dr. Uwe Hoch­muth und Prof. Dr. Hei­ner Mühl­mann. Zuvor hat Schnei­der-Kir­ju­ch­i­na in Ber­lin »Visu­el­le Kom­mu­ni­ka­ti­on« stu­diert und sich bereits wäh­rend ihres Stu­di­ums mit dem »Stu­dio VK« selbst­stän­dig gemacht. Sie war als Con­sul­tant für den latein­ame­ri­ka­ni­schen und ost­eu­ro­päi­schen Sek­tor der Welt­bank tätig.

  • Constanze Schneider

    An der Folk­wang Uni­ver­si­tät der Küns­te am Stand­ort Wup­per­tal hat Con­stan­ze Schnei­der den Titel »Bache­lor of Arts« im Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign erwor­ben und an der Hoch­schu­le Kon­stanz den Titel »Mas­ter of Arts«.

  • Annina Schneller

    Anni­na Schnel­ler forscht, publi­ziert und unter­rich­tet im Bereich der visu­el­len Rhe­to­rik und Design­phi­lo­so­phie an der Hoch­schu­le der Küns­te Bern und der Stu­di­en­ergän­zung Rhe­to­rik der Uni­ver­si­tät Salz­burg. Sie stu­dier­te in Bern und Ber­lin Phi­lo­so­phie, Medi­en­wis­sen­schaf­ten und Ger­ma­nis­tik. Der­zeit schließt sie ihre Dis­ser­ta­ti­on ab über Ela­bo­ra­ti­on und Imper­fek­ti­on in der Rhe­to­rik und im Design.

  • Bettina Schröm

    Bet­ti­na Schröm, M. A., hat an der Kon­stan­zer Uni­ver­si­tät Ger­ma­nis­tik und Roma­nis­tik stu­diert, anschlie­ßend bei einer regio­na­len Tages­zei­tung volon­tiert und meh­re­re Jah­re lang als Kul­tur­re­dak­teu­rin gear­bei­tet. Als freie Jour­na­lis­tin war sie anschlie­ßend für Tages­zei­tun­gen in Deutsch­land und der Schweiz sowie für diver­se Fach­ma­ga­zi­ne tätig. Seit 2009 ist Bet­ti­na Schröm an der Hoch­schu­le Kon­stanz Refe­ren­tin der Stu­di­en­gän­ge Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign und unter ande­rem für deren Öffent­lich­keits­ar­beit zustän­dig. Zudem ist sie Redak­teu­rin von »Spra­che für die Form«.

  • Dorothea Schulz

    Doro­thea Schulz stu­dier­te u. a. bei K. R. H. Son­der­borg an der Staat­li­chen Aka­de­mie der Bil­den­den Küns­te Stutt­gart und Ger­ma­nis­tik an der Uni­ver­si­tät Stutt­gart. 1990 begann sie mit den Jahr­buch­zeich­nun­gen. Die Künst­le­rin wur­de mit Sti­pen­di­en und Prei­sen aus­ge­zeich­net, hat zahl­rei­che Aus­stel­lun­gen im In- und Aus­land umge­setzt und meh­re­re Publi­ka­tio­nen vor­ge­legt.

  • Monika Schumacher

    Dr. Moni­ka Schu­ma­cher ist Pri­mar­leh­re­rin, Über­set­ze­rin FH und hat einen Mas­ter in Eng­lish Lan­guage Tea­ching von der Not­ting­ham Trent Uni­ver­si­ty. Sie pro­mo­vier­te an der Phi­lo­so­phi­schen Fakul­tät der Uni­ver­si­tät Fri­bourg mit einer sozio­lin­gu­is­ti­schen Stu­die zur Kom­mu­ni­ka­ti­on der fremd­spra­chi­gen Gefan­ge­nen und dem Per­so­nal einer Deutsch­schwei­zer Jus­tiz­voll­zugs­an­stalt. Sie ist läng­jäh­ri­ge DaF-Dozen­tin an der ZHAW und Prü­fe­rin am dazu­ge­hö­ri­gen Goe­the-Prü­fungs­zen­trum. Dane­ben unter­rich­te­te sie Deutsch als Fremd­spra­che im Jus­tiz­voll­zug. Nun geht sie als Dozen­tin und For­schen­de in der Leh­re­rin­nen- und Leh­rer­aus­bil­dung an der PH Fri­bourg neue Wege.

  • Yannic Seitz

    An der Hoch­schu­le Kon­stanz hat Yan­nic Seitz Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign stu­diert und sich den Titel »Bache­lor of Arts« erwor­ben. Nun setzt er in Kon­stanz ein Mas­ter­stu­di­um »Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign« oben­auf.

  • Christiane Seliger

    An der Hoch­schu­le Kon­stanz hat Chris­tia­ne Seli­ger Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign stu­diert und den Titel »Bache­lor of Arts« erwor­ben. Nun stu­diert sie dort im Mas­ter­stu­di­en­gang.

  • Pierre Smolarski

    Pierre Smo­lar­ski lehrt und forscht zu The­men der visu­el­len Rhe­to­rik, All­tags­äs­the­tik und ästhe­ti­schen Erkennt­nis­theo­rie an ver­schie­de­nen Hoch­schu­len (Fach­hoch­schu­le Bie­le­feld, Ber­gi­sche Uni­ver­si­tät Wup­per­tal und Hoch­schu­le der Küns­te Bern). Er stu­dier­te Phi­lo­so­phie, Alte Geschich­te, Kunst­ge­schich­te und Mathe­ma­tik an der Fried­rich-Schil­ler-Uni­ver­si­tät Jena und schloss 2011 sein Stu­di­um mit einer Arbeit zur »Rhe­to­rik des Graf­fi­ti« ab. 2016 wur­de er an der Uni­ver­si­tät Duis­burg-Essen mit der Arbeit »Rhe­to­rik des Designs – Rhe­to­ri­sche Dimen­sio­nen der Ori­en­tie­rung im urba­nen Raum« zum Dr. phil. pro­mo­viert.

  • René Spitz

    Prof. Dr. René Spitz lehrt Design­wis­sen­schaft und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ma­nage­ment im Fach­be­reich »Medi­en« der Rhei­ni­schen Fach­hoch­schu­le (RFH) Köln. Er hat sein Stu­di­um der Geschich­te, Ger­ma­nis­tik und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­wis­sen­schaft an den Uni­ver­si­tä­ten Mün­chen und Köln mit einer Dis­ser­ta­ti­on über die poli­ti­sche Geschich­te der HfG Ulm abge­schlos­sen. Seit mehr als 20 Jah­ren ist er Design­kri­ti­ker des WDR. Er hat als Kura­tor zahl­rei­che inter­na­tio­na­le Aus­stel­lun­gen zu design­re­le­van­ten The­men ver­ant­wor­tet. Sein For­schungs­schwer­punkt ist die gesell­schaft­li­che Ver­ant­wor­tung der Gestal­ter.

  • Bernd Steinbrink

    Prof. Dr. Bernd Stein­brink lehrt an der Fach­hoch­schu­le Kiel im Bereich »Medi­en«, sei­ne Schwer­punk­te lie­gen in der Medi­en­tech­nik, den mul­ti­me­dia­len Anwen­dun­gen und der Medi­en­theo­rie. Gemein­sam mit Gert Ueding ver­fass­te er das Grund­la­gen­werk »Grund­riss der Rhe­to­rik. Geschich­te, Tech­nik, Metho­de«. Bernd Stein­brink ist Mit­glied im wis­sen­schaft­li­chen Bei­rat von »Spra­che für die Form«.

  • Britta Streicher

    An der Fach­hoch­schu­le Müns­ter und der EASD Valen­cia hat Brit­ta Strei­cher Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign stu­diert und den Titel »Bache­lor of Arts« erwor­ben. An der Hoch­schu­le Kon­stanz mach­te sie ihren »Mas­ter of Arts«.

  • Brian Switzer

    Bri­an Swit­zer ist Pro­fes­sor für Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign an der Hoch­schu­le Kon­stanz, fun­giert als Art­di­rec­tor und ist im wis­sen­schaft­li­cher Bei­rat von »Spra­che für die Form«. Er erwarb den Titel eines »Bache­lors of Fine Arts« in Gra­fik­de­sign an der Uni­ver­si­ty of Illi­nois in Cham­pai­gn-Urba­na und den Titel als »Mas­ter of Design« in »human cen­te­red design« und in stra­te­gi­scher Design­pla­nung am Insti­tu­te of Design des Illi­nois Insti­tu­te of Tech­no­lo­gy in Chi­ca­go.– Sei­ne inter­na­tio­na­le Kar­rie­re als Desi­gner und Mar­ken­stra­te­ge führ­te ihn zu »Meta­De­sign« in Lon­don und Ber­lin, zu »Future Brand« in Lon­don, zu »Icon Medi­a­lab« in Lon­don und Mai­land, zur »Sie­mens design group« in Mün­chen und zu »WGBH Design« in Bos­ton.

  • Gary Taxali

    Der Illus­tra­tor Gary Taxa­li hat an der Onta­rio Col­le­ge of Art and Design Uni­ver­si­ty stu­diert. Sei­ne Arbei­ten wer­den inter­na­tio­nal in Gal­le­ri­en aus­ge­stellt, von renom­mier­ten Maga­zi­nen wie »GQ«, »Esqui­re«, »New York Times«, »The New Yor­ker« und »Rol­ling Stones« ver­öf­fent­licht und mit zahl­rei­chen Prei­sen aus­ge­zeich­net.

  • Gert Ueding

    Prof. em. Dr. Gert Ueding, Lite­ra­tur­kri­ti­ker und Essay­ist, war von 1988 bis 2009 als Nach­fol­ger von Wal­ter Jens an der Eber­hard-Karls-Uni­ver­si­tät Tübin­gen Inha­ber des sei­ner­zeit ein­zi­gen Lehr­stuhls für Rhe­to­rik in Deutsch­land.

  • Vilim Vasata

    Vilim Vasa­ta hat in den 1950er Jah­ren die Agen­tur »Team« auf­ge­baut, die 1972 mit »BBDO« fusio­nier­te und zur größ­ten deut­schen Wer­be­agen­tur wur­de. Bis 1999 wirk­te Vasa­ta bei »BBDO World­wi­de« natio­nal und inter­na­tio­nal in Füh­rungs­po­si­tio­nen. Er gehör­te zu den Grün­dern und war Prä­si­dent des »Art Direc­tors Club Deutsch­land« und Vor­sit­zen­der der »Gesell­schaft Wer­be­agen­tu­ren (GWA)«. An der Uni­ver­si­tät Essen lehr­te er als Pro­fes­sor Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign. Vilim Vasa­ta hat meh­re­re Fach­bü­cher publi­ziert, zuletzt sei­ne Auto­bio­gra­phie »Gauk­ler, Gam­bler und Gestal­ter – Per­sön­li­che Geschich­ten aus einem erstaun­li­chen Gewer­be«. Er lebt in Mül­heim an der Ruhr und gehört zum wis­sen­schaft­li­chen Bei­rat von »Spra­che für die Form«.

  • Silke Vetter-Schultheiß

    Sil­ke Vet­ter-Schult­heiß hat Phi­lo­so­phie und Geschichts­wis­sen­schaft an der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Darm­stadt stu­diert und arbei­tet dort als Sti­pen­dia­tin des DFG-Gra­du­ier­ten­kol­legs »Topo­lo­gie der Tech­nik« an ihrer Pro­mo­ti­on zum The­ma »Bil­der machen Geschich­te. Bild­po­li­ti­ken im Natur- und Umwelt­schutz von 1950 bis 1990«. An der TU Darm­stadt ist sie Lehr­be­auf­trag­te und Redak­teu­rin der Zeit­schrift »Neue poli­ti­sche Lite­ra­tur«.

  • Francesca Vidal

    Prof. Dr. Fran­ce­s­ca Vidal ist wis­sen­schaft­li­che Lei­te­rin des Schwer­punkts Rhe­to­rik und des Kom­pe­tenz­zen­trums für Stu­di­um und Beruf der Uni­ver­si­tät Koblenz-Land­au. Vidal hat mit einer Arbeit zur Rekon­struk­ti­on der Ästhe­tik von Ernst Bloch pro­mo­viert und 2010 zum The­ma »Rhe­to­rik des Vir­tu­el­len« habi­li­tiert. Die Wis­sen­schaft­le­rin mit den Schwer­punk­ten Rhe­to­rik und Phi­lo­so­phie ist Prä­si­den­tin der Inter­na­tio­na­len Ernst-Bloch-Gesell­schaft, Bei­sit­ze­rin im Vor­stand der Arbeits­ge­mein­schaft lite­ra­ri­scher Gesell­schaf­ten und Gedenk­stät­ten sowie Mit­glied im Vor­stand von »Krea­tiv für Men­schen­rech­te«. Sie hat zahl­rei­che Publi­ka­tio­nen zur Rhe­to­rik vor­ge­legt. Fran­ce­s­ca Vidal wirkt im wis­sen­schaft­li­chen Bei­rat von »Spra­che für die Form« mit.

  • Benjamin Voßhans

    An der Hoch­schu­le Ost­west­fa­len-Lip­pe hat Ben­ja­min Voß­hans den Titel »Bache­lor of Arts« in Medi­en­pro­duk­ti­on und an der Hoch­schu­le Kon­stanz den Titel »Mas­ter of Arts« in Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign erwor­ben.

  • Ruth Wiederkehr

    Dr. phil. Ruth Wie­der­kehr stu­dier­te Deut­sche Lite­ra­tur- und Sprach­wis­sen­schaft, Geschich­te und Völ­ker­recht in Zürich, Perugia und Oxford und pro­mo­vier­te mit einer Dis­ser­ta­ti­on zu einem deutsch­spra­chi­gen Gebet­buch aus dem 15. Jahr­hun­dert. Nach Volon­ta­ria­ten bei der »Aar­gau­er Zei­tung« und der »Neu­en Zür­cher Zei­tung« arbei­te­te sie als Jour­na­lis­tin und Redak­teu­rin. Par­al­lel dazu absol­vier­te sie das Lehr­di­plom für Mit­tel­schu­len und unter­rich­te­te an ver­schie­de­nen gym­na­sia­len und berufs­bil­den­den Schu­len. Neben ihrer Lehr­tä­tig­keit arbei­tet sie heu­te als Autorin und Redak­teu­rin für his­to­ri­sche Publi­ka­tio­nen. Sie ist zudem Dozen­tin für Kul­tur und Kom­mu­ni­ka­ti­on an der Hoch­schu­le für Tech­nik der Fach­hoch­schu­le Nord­west­schweiz.

  • Rainer Wiest

    Rai­ner Wiest forsch­te im Zuge sei­ner Mas­ter­the­sis an der Hoch­schu­le Kon­stanz über Gestal­tungs­prin­zi­pi­en für Vir­tu­al, Mixed und Aug­men­ted Rea­li­ty. Inzwi­schen führt er die­se Arbeit als Desi­gner mit den Schwer­punk­ten 3D und VR außer­halb der Hoch­schu­le fort.

  • Holger Windfuhr

    Hol­ger Wind­fuhr hat in den USA Psy­cho­lo­gie stu­diert und ein wei­te­res Stu­di­um in Mün­chen als Diplom-Desi­gner abge­schlos­sen. Er war für eine Rei­he von Maga­zi­nen tätig, zuletzt als Crea­ti­ve Direc­tor und Lei­ter der Pro­dukt­ent­wick­lung bei der »Wirt­schafts­wo­che«. Ab 2017 wird er bei der »Frank­fur­ter All­ge­mei­nen Zei­tung« die Posi­ti­on des Art-Direk­tors über­neh­men.

  • Brigitte Wormbs

    Bri­git­te Wormbs hat Gar­ten- und Land­schafts­ar­chi­tek­tur an der TU Mün­chen stu­diert. Hono­rar­pro­fes­sur an der Uni­ver­si­tät Olden­burg. Ver­öf­fent­li­chung zahl­rei­cher theo­re­ti­scher und essay­is­ti­scher Arbei­ten zum Natur­be­griff, zur Land­schafts­wahr­neh­mung, -dar­stel­lung und -gestal­tung, Stadt­ent­wick­lung, Archi­tek­tur und Gar­ten­kunst. Dar­un­ter die Bücher »Über den Umgang mit Natur. Land­schaft zwi­schen Illu­si­on und Ide­al« (Mün­chen, Wien 1976; Frank­furt am Main 1978; Basel, Frank­furt am Main 1981), »Orts­ver­än­de­rung« (Basel, Frank­furt am Main 1981), »Raum­fol­gen« (Darm­stadt, Neu­wied 1986).

  • Valentin Wormbs

    Valen­tin Wormbs ist Pro­fes­sor für Image Design an der Hoch­schu­le Kon­stanz. Er stu­dier­te an der Staat­li­chen Aka­de­mie der Bil­den­den Küns­te in Stutt­gart Kunst­er­zie­hung und Freie Gra­fik sowie an der Uni­ver­si­tät Stutt­gart Ger­ma­nis­tik. Er schloss sein Stu­di­um an der Staat­li­chen Aka­de­mie der Bil­den­den Küns­te mit einem Auf­bau­stu­di­um Freie Gra­fik ab (ent­spre­chend einem heu­ti­gen M. A.). Valen­tin Wormbs beschäf­tigt sich neben sei­ner frei­en künst­le­ri­schen Aus­stel­lungs­tä­tig­keit mit der Ent­wick­lung von Bild­spra­chen für Unter­neh­men und Insti­tu­tio­nen. Sei­ne foto­gra­fi­schen Arbei­ten sind in zahl­rei­chen Unter­neh­mens­pu­bli­ka­tio­nen, Büchern und Zeit­schrif­ten erschie­nen.

  • Claudia Zech

    An der Bau­haus-Uni­ver­si­tät Wei­mar und dem Col­ches­ter Insti­tu­te in Essex hat Clau­dia Zech visu­el­le Kom­mu­ni­ka­ti­on und Gra­phic Design stu­diert und den Titel »Bache­lor of Fine Arts« erwor­ben. Der­zeit stu­diert sie an der Hoch­schu­le Kon­stanz im Mas­ter­stu­di­en­gang Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign.

  • Johannes Zimmerer

    Johan­nes Zim­me­rer hat im Stu­di­en­gang Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign der Hoch­schu­le Kon­stanz sei­nen »Bache­lor of Arts« erwor­ben. Zim­me­rer stu­diert dort der­zeit im Mas­ter­stu­di­en­gang.

  • Erich Ohser alias e. o. plauen

    Wer kennt sie nicht, sei­ne wun­der­ba­ren Geschich­ten über »Vater und Sohn« … Sie schuf er ab 1933 unter dem Pseud­onym »e. o. plau­en« (was »Erich Ohser aus Plau­en« bedeu­tet); als Erich Ohser lie­ßen die Nazis ihn nicht ver­öf­fent­li­chen. Unter sei­nem Klar­na­men hat­te er sich in den 20er Jah­ren unter ande­rem als Illus­tra­tor der Lyrik-Bän­de Erich Käst­ners und als Kari­ka­tu­rist des sozi­al­de­mo­kra­ti­schen »Vor­wärts« einen Namen gemacht. Ohser, 1903 gebo­ren, wur­de auf­grund einer Denun­zia­ti­on ver­haf­tet. In der Nacht bevor der Pro­zess gegen ihn 1944 vor dem »Volks­ge­richts­hof« eröff­net wer­den soll­te, nahm er sich das Leben.