Autor

Martin Hielscher

Mar­tin Hiel­scher hat Ger­ma­nis­tik und Phi­lo­so­phie in Ham­burg stu­diert und dort pro­mo­viert. Er arbei­tet als Autor, Über­set­zer, Kri­ti­ker und Uni­ver­si­täts­leh­rer, ist nach Sta­tio­nen als Lek­tor beim Luch­ter­hand Lite­ra­tur­ver­lag und dem Ver­lag Kie­pen­heu­er & Witsch seit 2001 Pro­gramm­lei­ter für Lite­ra­tur im Ver­lag C. H. Beck in Mün­chen. Zudem ist er Hono­rar­pro­fes­sor an der Uni­ver­si­tät Bam­berg, Dozent an der European Gra­dua­te School in Saas Fee und an ande­ren Uni­ver­si­tä­ten. Er war als Gast­pro­fes­sor an der Washing­ton Uni­ver­si­ty in St. Lou­is und am Deut­schen Lite­ra­tur­in­sti­tut in Leip­zig tätig und lei­te­te zahl­rei­che Lite­ra­tur­werk­stät­ten und Schreib­se­mi­na­re. Er ver­öf­fent­lich­te u. a. Mono­gra­phi­en über Wolf­gang Koep­pen und Uwe Timm sowie zahl­rei­che Auf­sät­ze zur deutsch­spra­chi­gen Gegen­warts­li­te­ra­tur. Er über­setz­te u.a. Wer­ke von Richard Ford, Lor­rie Moo­re, Wil­liam Gad­dis und John McGa­hern.