Hördatei

»Digital-Analog-Versöhnung«

Udo Schrenk über den Wandel der Technik im Designprozess

Von Lena Schell, Annika Keppler und Annemarie Krätz


Wir­ken sich die Unter­schie­de zwi­schen dem ana­lo­gen und digi­ta­len Design­pro­zess auf die Qua­li­tät der Gestal­tung aus? Das woll­te »Spra­che für die Form« von Udo Schrenk wis­sen, einem Gestal­ter, der seit rund vier Jahr­zehn­ten im Geschäft ist, also bereits vie­le tech­ni­sche Wand­lun­gen in sei­ner Arbeit beob­ach­ten konn­te.

Im Inter­view spricht Udo Schrenk dar­über, wie er den Wan­del der Digi­ta­li­sie­rung als Desi­gner erlebt hat.

 


»Sprache für die Form«, Doppelausgabe Nr. 14 und 15, Herbst 2019