Hördatei

»… ein geistiges Produkt – und eine Ware«

Martin Hielscher über die Zukunft der Buchgestaltung

Von Yannic Seitz


Prof. Dr. phil. Mar­tin Hiel­scher lei­tet als Lek­tor das Bel­le­tris­tik­pro­gramm beim Ver­lag C. H. Beck in Mün­chen. Er zählt zu den pro­fi­lier­tes­ten Lek­to­ren in Deutsch­land und hat als Kri­ti­ker und Über­set­zer gear­bei­tet. Zudem lehrt er an Hoch­schu­len im In- und Aus­land.

Im Inter­view spricht er über die Ver­ant­wor­tung, die der Beruf des Lite­ra­tur­pro­gramm­lei­ters mit sich bringt. Hiel­scher skiz­ziert die Ansprü­che an die Gestal­tung von Buch­ein­bän­den – »Ich brie­fe auch den Gra­fi­ker« – und blickt auf Ver­än­de­run­gen, die im Umfeld des Medi­ums Buch auf die Gestal­ter zukom­men.