Klaus Wiegerling

Prof. Dr. Klaus Wie­ger­ling stu­dier­te Phi­lo­so­phie, Kom­pa­ra­tis­tik und Deut­sche Volks­kun­de in Mainz, hat über »Husserls Begriff der Poten­tia­li­tät« pro­mo­viert und über »Medi­en­ethik« habi­li­tiert. Er ist als frei­er Autor tätig und als Lehr­be­auf­trag­ter in Phi­lo­so­phie, Infor­ma­tik, Sozio­lo­gie, Infor­ma­ti­ons­wis­sen­schaft und Film­wis­sen­schaft. Bis 2010 war er For­schungs­grup­pen­lei­ter am Insti­tut für Phi­lo­so­phie der Uni­ver­si­tät Stutt­gart, wor­aus die jüngs­te Buch­ver­öf­fent­li­chung »Phi­lo­so­phie intel­li­gen­ter Wel­ten« (Mün­chen 2011) her­vor­ging.