Hördatei

»Man kann die Augen schließen, die Ohren jedoch nicht«

Rainer Hirt über Sound Design und akustische Semiotik

Von Saskia Klingebiel und Rainer Wiest


Kann Klang als Hap­tiker­satz die­nen? Und wo sind eigent­lich die Par­al­le­len zwi­schen visu­el­ler und audi­tiver Gestal­tung? Rai­ner Hirt berich­tet aus sei­nem Arbeits- und For­schungs­all­tag.

Als Mit­grün­der der »Audio Bran­ding Aca­de­my« und in sei­ner Arbeit als Agen­tur­chef dreht sich bei Rai­ner Hirt in Pra­xis und Theo­rie vie­les um Klang­ge­stal­tung, er ist ein Weg­be­rei­ter auf sei­nem Gebiet. Im Inter­view spricht er über aktu­el­le Trends, die unter­schied­li­chen Medi­en und sei­ne eige­nen Erfah­run­gen in der Bran­che.


»Sprache für die Form«, Ausgabe Nr. 10, Frühjahr 2017