Hördatei

»Mit Lust und Liebe, mit Intelligenz und Freude«

Michael Conrad über Tugenden in der Werbung

Von Sophie Mehlhart, Tanja Reiff und Johannes  Zimmerer


Wel­che Unter­schie­de sieht ein »alter Wer­be­ha­se« zwi­schen den Wer­bern frü­her und heu­te? Micha­el Con­rad war als Tex­ter, Crea­ti­ve Direc­tor, Chief Crea­ti­ve Offi­cer und Vice Chair­man Jahr­zehn­te in der Wer­be­bran­che tätig und hat vie­le Prei­se gewon­nen. »Leo Bur­nett Wor­d­wi­de« wur­de im Jahr 2000 unter sei­ner Füh­rung vom »Gunn Report« zur meist­aus­ge­zeich­ne­ten Agen­tur der Welt gekürt. Heu­te ist Con­rad Ehren­mit­glied des »ADC Deutsch­land«, des »ADC Schweiz« und des »ADC Euro­pa«. Seit 2004 fun­giert er als Prä­si­dent der »Ber­lin School of Crea­ti­ve Lea­dership« an der Stein­beis Uni­ver­si­tät. 

2003 zog Micha­el Con­rad sich aus dem Agen­tur­le­ben zurück. »Spra­che für die Form« besuch­te ihn in Zürich, um über sei­nen Wer­de­gang und die heu­ti­gen Ansprü­che an Berufs­ein­stei­ger in der Wer­be­bran­che zu spre­chen.


»Sprache für die Form«, Ausgabe Nr. 11, Herbst 2017