Illustrationen

Plakat und Art

Ein Spiel von Text und Bild

Von Uwe Göbel


Sei­ne Arbei­ten ste­hen in unter­schied­li­chen For­ma­ten für den meist öffent­li­chen Raum zur Ver­fü­gung. Uwe Göbel nennt sie »PLAKARTIVE Poe­sie«, sie spie­len mit Schrift und Bild­mo­ti­ven und deren Wech­sel­wir­kun­gen, Spra­che wird beim Wort genom­men und vor Augen geführt. In Bie­le­feld, wo Prof. Göbel lehrt, hat er mehr­fach unter dem Titel »PLAKARTIVE« mit inter­na­tio­na­len Künst­lern in einer Stra­ßen­kunst­ak­ti­on Groß­for­ma­te aus­ge­stellt. Eini­ge sei­ner Arbei­ten zeigt nun »Spra­che für die Form«.


»Sprache für die Form«, Ausgabe Nr. 5, Herbst 2014