Fall NACHRICHTENBLOCK: Die Dekomposition des »Doofen«

Der Redak­teur MB von Radio 32 stellt den Nach­rich­ten­block zusam­men. Als letz­te Mel­dung vor der Wet­ter­vor­her­sa­ge fügt MB eine Sport­mel­dung ein. Die­se Sport­mel­dung bezieht er über den Dienst »Sport­in­for­ma­ti­on« einer Nach­rich­ten­agen­tur (Bei­spiel 8). Die Agen­tur­mel­dung ent­hält das kom­ple­xe Wort »Zwei-Tore-Rück­stand«, das MB nun ver­ein­facht (Bei­spiel 9).

Die­sen Schritt begrün­det MB im Ver­bal­pro­to­koll damit, die ursprüng­li­che For­mu­lie­rung klin­ge »abso­lut doof« und stim­me nicht (Bei­spiel 10). Er schreibt dann den Anfang der Mel­dung neu, gestützt auf eine wei­te­re Quelle.

Aufgabe

  • Abge­se­hen davon, dass sich die »Sport­in­for­ma­ti­on« im Spiel­ver­lauf tat­säch­lich geirrt haben könn­te – was klingt da »abso­lut doof«?
  • War­um – und war­um »fürs Radio«?
  • Nen­nen und begrün­den Sie Ihre eige­ne Einschätzung.

Eis­ho­ckey: Lau­sanne knöpf­te Lang­nau Punk­te ab
si. Trotz zwei­ma­li­gem Zwei-Tore-Rück­stand (1:3 und 2:4) erreich­te Lau­sanne in einem Nl B-Spiel vom Don­ners­tag gegen den Tabel­len­vier­ten Lang­nau ein 4:4 nach Ver­län­ge­rung. Lau­sanne, für das Joo­ris zwei­mal erfolg­reich war, schloss damit nach Plus­punk­ten zu Genf-Ser­vet­te auf, das unmit­tel­bar über dem Trenn­strich klas­siert ist.

(8) Fall NACHRICHTENBLOCK, Quellentext

Trotz zwei 120 {-} 120 | 121 mali­gem 121 [Zwei-Tore- ] 121 | 122 Rück­stand (1:3 und 2:4) erreich­te Lau­sanne in einem Nl B-Spiel vom Don­ners­tag gegen den Tabel­len­vier­ten Lang­nau ein 4:4 nach Verlängerung.

(9) Fall NACHRICHTENBLOCK, Revi­si­on 121

<Zwei­ma­li­ger Zwei­to­re-Rück­stand> klingt abso­lut doof fürs Radio. Kann sich- es klingt sehr kom­pli­ziert, nach zwei­ma­li­gem Rück­stand stimmt nicht, sie sind- sie ist mehr im Rück­stand gewe­sen, was den Spiel­ver­lauf anbe­langt, von dem her muss ich das ganz anders for­mu­lie­ren, gehe schnell rüber schau­en, wie die Mel­dung heißt.

(10) Fall NACHRICHTENBLOCK, Ver­bal­pro­to­koll zu Revi­si­on 121

Fälle Nachrichtenblock und Wahlkampf: Was die Leute wollen sollen

In den Ver­bal­pro­to­kol­len spre­chen der Redak­teur von Radio 32 (Bei­spiel 11) und der Jour­na­list vom »Echo der Zeit« (Beispiele12 und 13) von Absich­ten ihrer Adressaten.

Aufgabe

  • Beschrei­ben Sie, wel­che Absich­ten zur Spra­che kommen.
  • Prü­fen Sie, wo die Medi­en­schaf­fen­den die Absich­ten aus­drück­lich ihren Adres­sa­ten zuschrei­ben und wo Absich­ten bei­läu­fig unter­stellt werden.
  • Zei­gen Sie, mit wel­chen Sprach­hand­lun­gen die Medi­en­schaf­fen­den auf die Absich­ten ein­ge­hen, die sie den Adres­sa­ten zuschreiben.

Die Schnee­fall­gren­ze ist auch ganz wich­tig im Moment, die Leu­te wol­len Ski fah­ren gehen am Wochen­en­de, sie sinkt von 1200 auf 600 bis 900 Meter run­ter, das 1200 habe ich aller­dings nicht erwähnt, weil es sonst- weil das Gan­ze sonst zu lang wird. Hät­te man auch umkeh­ren kön­nen, die 600 bis 900 Meter.

(11) Fall NACHRICHTENBLOCK, Ver­bal­pro­to­koll zu Revi­si­on 140

Und ich habe gewusst, ich will mit Marsch­mu­sik begin­nen, die dann so Wahl­kampf­bil­der evo­ziert. Und dann musst du das ja irgend­wie beschrei­ben. Ja, du weißt schon: Wo bist du, wie­so beginnst du mit die­ser Musik und so. Und dann, das ist jetzt halt, jetzt übt man da halt etwas, bis es einem dann irgend­wie gefällt. Es ist ja weni­ger eine inhalt­li­che Fra­ge, son­dern mehr, dass die Leu­te auf­merk­sam blei­ben. Und viel­leicht den­ken: Was ist denn das?

(12) Fall Wahl­kampf, Ver­bal­pro­to­koll zu Revi­si­on 1

Und da geht es auch noch dar­um, dass das noch so ein schö­ner Ton ist, du weißt, so unter­halt­sam, wenn der da so etwas rade­bre­chend die Leu­te dazu auf­ruft, SP zu wäh­len, weil es geht um die Zukunft. Das ist all das Flos­kel­haf­te, Pro­vin­zi­el­le. Das fin­de ich noch so schön, wenn man das so zei­gen kann. Also es ist wirk­lich halt etwas Län­der-Rei­sen-Völ­ker. Also so nach drau­ßen schau­en, ohne dass es jetzt gera­de, ja, so knall­har­te Infor­ma­ti­on sein muss, son­dern auch etwas unterhalten.

(13) Fall Wahl­kampf, Ver­bal­pro­to­koll zu Revi­si­on 53