Ana­ly­se-Ergeb­nis­se

Tabelle 1: National Counterterrorism Centers« (NCTC) – rhetorische Analyse.

Tabel­le 1: Natio­nal Coun­ter­ter­ro­rism Cen­ters« (NCTC) – rhe­to­ri­sche Ana­ly­se.

Die vor­der­grün­di­gen Wirk­zie­le sind haupt­säch­lich dem Logos- und Ethos-Appell zuzu­ord­nen. Bei der Web­site »nctc.gov« sind die Wirk­zie­le Infor­ma­ti­on und die Erzeu­gung von Glaub­wür­dig­keit. Das Video hat das vor­der­grün­di­ge Wirk­ziel, das NCTC als glaub­wür­dig dar­zu­stel­len. Der Kalen­der soll haupt­säch­lich infor­mie­ren. Einer der wich­tigs­ten Topoi ist der Topos von Gut gegen Böse als Topos der rela­ti­ven Gegen­sät­ze. Die­ser wird im Video, im Kalen­der und im Online Gui­de ver­wen­det. Ein wei­te­rer wich­ti­ger Topos ist der Topos der Auto­ri­tät, der auf der Web­site, im Video und im Kalen­der ein­ge­setzt wird.

Drei Stra­te­gi­en zur Stär­kung des Ethos

Aris­to­te­les hat drei Kom­po­nen­ten des Ethos defi­niert »[p]ractical wis­dom [phro­ne­sis], and vir­tue [are­tē] and good­will [eunoia]«.[4] Ihlen und Wæra­as haben in ihrem Auf­satz »Green Legi­ti­ma­ti­on: The con­struc­tion of an envi­ron­men­tal ethos« (2009) die­se drei Kom­po­nen­ten auf den Bereich der ver­ba­len Legi­mi­ta­ti­on von Unter­neh­men über­tra­gen und sie als Stra­te­gi­en zur Stär­kung des unter­neh­me­ri­schen Ethos defi­niert: phro­ne­sis als die Demons­tra­ti­on von Weis­heit und Klug­heit, are­tē als die Demons­tra­ti­on von Tugend und eunoia als die Demons­tra­ti­on von Wohl­wol­len dem Publi­kum gegen­über.[5]

Die­se Stra­te­gi­en grei­fe ich im Fol­gen­den auf und zei­ge anhand von Bei­spie­len zur visu­el­len Legi­ti­ma­ti­on des NCTC, dass sie sich auch auf die visu­el­le Rhe­to­rik über­tra­gen las­sen.

Ein Bei­spiel für die Demons­tra­ti­on von Wohl­wol­len (eunoia) gegen­über den Rezi­pi­en­ten ist, dass der Kalen­der in einem Kalen­der­for­mat gestal­tet wor­den ist (Abb. 4).

Abbildung 4: National Counterterrorism Calendar 2016, S. 28/29, Hg. National Counterterrorism Center.

Abbil­dung 4: Natio­nal Coun­ter­ter­ro­rism Calen­dar 2016, S. 2829, Hg. Natio­nal Coun­ter­ter­ro­rism Cen­ter.

Dies zeigt das Wohl­wol­len des NCTC, den Rezi­pi­en­ten einen Mehr­wert über die Infor­ma­tio­nen hin­aus zu bie­ten.

Ein zwei­tes Bei­spiel für die Demons­tra­ti­on von Wohl­wol­len fin­det sich in dem »Insi­de NCTC« Video (Abb. 5).

Abbildung 5: »Inside NCTC Video«, Standbilder, https://www.nctc.gov/index.html, Stand: 30.5.2016.

Abbil­dung 5: »Insi­de NCTC Video«, Stand­bil­der, https://www.nctc.gov/index.html, Stand: 30.5.2016.

Dort gibt es vie­le Ein­stel­lun­gen, die Mit­ar­bei­ter bei der Arbeit zei­gen: beim Tele­fo­nie­ren, vor dem Bild­schirm oder bei Bespre­chun­gen. Die­se Dar­stel­lung bie­tet den Rezi­pi­en­ten die Mög­lich­keit der Iden­ti­fi­ka­ti­on und weckt Sym­pa­thie. Außer­dem wird gezeigt, dass beim NCTC genau­so gear­bei­tet wird wie z. B. in Unter­neh­men – das NCTC stärkt sein Ethos durch die Iden­ti­fi­ka­ti­on mit den Rezi­pi­en­ten.

Ein wich­ti­ger Topos in der Kom­mu­ni­ka­ti­on des NCTC ist die Demons­tra­ti­on von Auto­ri­tät und geht mit der Demons­tra­ti­on von Exper­ten­wis­sen ein­her – also Ethos wird von Logos gestärkt. In der Abbil­dung 6 sind oben zwei Dop­pel­sei­ten aus dem Print-Kalen­der.

Abbildung 6: oben: National Counterterrorism Calendar 2016, Seite 148/149 und 146/147, Hg. National Counterterrorism Center; unten: Counter Terrorism Guide  Website Screenshots; links: https://www.nctc.gov/site/methods.html#ricin, Stand: 13.5.2016; rechts: https://www.nctc.gov/site/methods.html#sarin, Stand: 13.5.2016.

Abbil­dung 6: oben: Natio­nal Coun­ter­ter­ro­rism Calen­dar 2016, Sei­te 148149 und 146147, Hg. Natio­nal Coun­ter­ter­ro­rism Cen­ter; unten: Coun­ter Ter­ro­rism Gui­de Web­site Screen­shots; links: https://www.nctc.gov/site/methods.html#ricin, Stand: 13.5.2016; rechts: https://www.nctc.gov/site/methods.html#sarin, Stand: 13.5.2016.

Auf der lin­ken Dop­pel­sei­te geht es oben links um Cas­tor-Boh­nen, aus deren Scha­len man toxi­sches Ricin pro­du­zie­ren kann. Auf der rech­ten Dop­pel­sei­te geht es um Vor­fäl­le mit che­mi­schen Stof­fen. In der Abbil­dung unten ist die Dar­stel­lung die­ser The­men im Online Coun­ter Ter­ro­rism Gui­de. Auf­fäl­lig ist, dass gestal­te­risch dort ande­re Schwer­punk­te gesetzt wor­den sind als in dem sach­lich gestal­te­ten Print-Kalen­der. In die­sem Fall wird Ethos durch Logos gestärkt und ist ein Bei­spiel für die von Aris­to­te­les bzw. Ihlen und Wæra­as genann­te Ethos-stär­ken­de Stra­te­gie phro­ne­sis.