Doppelausgabe
Nr. 16 und 17, Herbst 2020

Wer­te Lese­rin­nen und Leser,

will­kom­men zur Dop­pel­aus­ga­be (Nr. 16 und 17, Herbst 2020) des wis­sen­schaft­li­chen E-Jour­nals »Spra­che für die Form«. Dank »Coro­na« kön­nen wir Ihnen auch dies­mal nur und mit Ver­spä­tung  die Früh­jahrs- und die Herbst­aus­ga­be in einer Dop­pel­aus­ga­be vor­le­gen. Aber das wird Ihr Hör- und lese­ver­gnü­gen hof­fent­lich nicht eintrüben:

· fünf Inter­views – befragt haben wir den Rhe­to­rik­wis­sen­schaft­ler Gert Ueding, den Gestal­ter Ste­fan Sag­meis­ter, den Kaba­ret­tis­ten Jochen Malms­hei­mer, den Desi­gner Andre­as Koop und den Theo­lo­gen Tho­mas Schlag;
· zwei Essays – sie fra­gen nach dem Sto­ry­tel­ling im Design und nach dem Ver­hält­nis von Rhe­to­rik, Uto­pie und Tech­nik;
· vier Rezen­sio­nen – Bücher über das Design der Neu­en Rech­ten, über »Cor­po­ra­te Lan­guage«, über Mytho­lo­gie sowie über Seri­el­les und Indi­vi­du­el­les
· Illus­tra­tio­nen – die Künst­le­rin Sin­je Dil­len­ko­fer foto­gra­fier­te in New York am »Ground Zero«;
· vier All­tags­my­then – unse­re Autoren neh­men sich das Cor­nern, Täto­wie­run­gen, City­rol­ler und Bücher­re­ga­le vor.

Hin­wei­sen möch­te ich Sie noch auf eine gewich­ti­ge Neue­rung: Immer wie­der sind wir gefragt wor­den, ob im »Archiv« nicht auch kom­plet­te Aus­ga­ben von »Spra­che für die Form« als PDF-Datei­en gespei­chert wer­den kön­nen, damit man die Arti­kel auch off­line zitie­ren kann. Das ist nun der Fall, Sie  kön­nen auch die­ses Ange­bot nutzen.

Hören und lesen Sie »Spra­che für die Form« – und emp­feh­len Sie uns bit­te weiter.

Ihr
Vol­ker Fried­rich
Her­aus­ge­ber

PS Die acht­zehn­te Aus­ga­be von »Spra­che für die Form« erscheint vor­aus­sicht­lich im Früh­jahr 2021.