Hier finden Sie Informationen zu den Autoren von »Sprache für die Form«.

  • Robin Auer

    An der Hochschule Konstanz, wo er bereits seinen »Bachelor of Arts« erworben hat, studiert Robin Auer im Masterstudiengang Kommunikationsdesign.

  • Esther Bartkowski

    An der Hochschule RheinMain hat Esther Bartkowski den Titel »Bache­lor of Arts« und an der Hochschule Konstanz den Titel »Master of Arts« im Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign erworben.

  • Denis Basak

    Denis Basak ist akademischer Rat a. Z. am Institut für Kriminalwissenschaften und Rechtsphilosophie der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Dort studierte er Rechtswissenschaft und promovierte zu einem völkerstrafrechtlichen Thema. Er lehrt und forscht außer im deutschen und internationalen Strafrecht auch zur Hochschulfachdidaktik der Rechtswissenschaft und gibt unter anderem die Zeitschrift für Didaktik der Rechtswissenschaft seit 2013 mit heraus. Mit Wissenschaftsethik und insbesondere Plagiaten in der Wissenschaft beschäftigt er sich publizierend und vortragend seit 2011.

  • Matthias Bauer

    Matthias Bauer studierte Germanistik, Publizistik und Geschichte in Mainz. Promotion 1992: Im Fuchsbau der Geschichten. Anatomie des Schelmenroman (1993). Habilitation 2001: Schwerkraft und Leichtsinn. Kreative Zeichenhandlungen im intermediären Feld von Wissenschaft und Literatur (2003). Seit 2007 Professor für Neuere Literaturwissenschaft an der Europa Universität Flensburg. Zahlreiche Publikationen zur Literatur-, Film-, Bild- und Wissenschaftsgeschichte. U. a. zusammen mit Christoph Ernst: Diagrammatik. Einführung in ein neues medien- und kulturwissenschaftliches Forschungsgebiet (2010), mit Maren Jäger (Hg.): Mythopoetik in Film und Literatur (2011) und mit Fabienne Liptay (Hg.): Historien- und Kostümfilm (2012).

  • Simon Baßler

    An der Hochschule München hat Simon Baßler den Titel »Bache­lor of Arts« und an der Hochschule Konstanz den Titel »Master of Arts« im Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign erwor­ben.

  • Jakob Behrends

    An der Hoch­schule Kon­stanz hat Jakob Behrends die Titel »Bache­lor of Arts« und »Master of Arts« im Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign erwor­ben.

  • Katharina Bergmann

    An der Merz Akademie in Stuttgart hat Katharina Bergmann den Titel »Bache­lor of Arts« im Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign erwor­ben und an der Hochschule Konstanz den »Master of Arts«.

  • Tobias Bertenbreiter

    Tobias Bertenbreiter hat an der Hochschule Ulm »Digital Media« studiert und sich den Titel »Bachelor of Information and Communication in Digital Media« erworben. An der Hochschule Konstanz studierte er im Masterstudiengang »Kommunikationsdesign« und schloss dieses Studium als »Master of Arts« ab. Tobias Bertenbreiter arbeitet freiberuflich als Designer mit einem Schwerpunkt auf digitale Konzepte. Er ist technischer Redakteur von »Sprache für die Form«.

  • Björn Blankenheim

    Björn Blankenheim hat Gestaltungstechnik, Betriebswirtschaftslehre, Soziologie und Politikwissenschaften studiert. Er war langjähriger wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Bergischen Universität Wuppertal in der Didaktik des Mediendesigns und der visuellen Kommunikation. Dort hat er sich vornehmlich mit der Geschichte und Theorie der Gestaltungsgrundlagen und der Medien in der beruflichen Bildung sowie mit der Designrhetorik und -vermittlung befasst. Derzeit stellt er seine Dissertation zu den historischen Grundlagen des »Game Design« fertig, als Beispiel der Selbsttheoretisierung und Vermittlung einer Designpraxis.

  • Immo Boyken

    Professor em. Dr.-Ing. Immo Boyken lehrte Baugeschichte, Architekturtheorie, Bauaufnahme und Entwerfen an der Hochschule Konstanz. Er studierte an der Technischen Hochschule Karlsruhe Architektur und an der Universität Freiburg Kunstgeschichte und Psychologie. Danach war er als freier Architekt tätig und als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Baugeschichte an der Universität Karlsruhe. Sein besonderes Interesse gilt der Architektur des späten 19. und des 20. Jahrhunderts. Er war maßgebend an der Monographie über Egon Eiermann beteiligt, verfasste neben anderen Schriften zum modernen Bauen die Monographie über Otto Ernst Schweizer und publizierte zuletzt Bände über wegweisende Gebäudetypen der neueren Architektur.

  • Poonam Choudhry

    Die indische Designerin, Unternehmerin und Künstlerin Poonam Choudhry wurde 1965 in New Delhi, Indien, geboren und wuchs in Deutschland auf. Sie ist Absolventin der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. In ihrer Arbeit reflektiert sie zwei Dinge immer wieder aufs Neue: ihre fundierte europäische Ausbildung und ihre indischen Wurzeln. Zusammen mit Diplom-Designer Martin Bargiel entwickelt sie in ihrem Stuttgarter Büro seit 1995 Design- und Kommunikationsprojekte. Außerdem konzipiert sie Kunstausstellungen und stellt selbst Grafiken und Bilder aus.

  • Julia-Constance Dissel

    In Freiburg und Frankfurt studierte Julia-Constance Dissel Philosophie, Kunstgeschichte und Archäologie. Sie promovierte in Philosophie an der Goethe-Universität Frankfurt und arbeitet an einer Habilitation. Seit 2011 gibt Julia-Constance Dissel »Critica-ZPK« heraus, eine Zeitschrift für Philosophie und Kunsttheorie. Im Freiburger Karl Alber Verlag erschien 2012 die Schrift »Das Realitätsproblem bei Habermas und die Philosophie des Pragmatismus. Für eine erweiterte Sicht auf den Repräsentationalismus«.

  • Roswitha Dubach

    Dr. phil. Roswitha Dubach studierte Geschichte, Deutsche Literatur- und Sprachwissenschaften in Zürich und promovierte mit einer Dissertation in Psychiatriegeschichte. Sie unterrichtete Deutsch als Fremdsprache und an Handelsschulen, arbeitete als Ghostwriterin und als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Bundesverwaltung und bei Forschungsprojekten des Schweizerischen Nationalfonds. Seit 2010 lehrt sie an der Hochschule für Technik der Fachhochschule Nordwestschweiz als Dozentin für Kultur und Kommunikation.

  • Ernst Peter Fischer

    Ernst Peter Fischer studierte Physik und Biologie in Köln und Pasadena (USA) und ist diplomierter Physiker, promovierter Biologe und habilitierter Wissenschaftshistoriker. Prof. Dr. Fischer lehrt Wissenschaftsgeschichte an der Universität Heidelberg und ist freiberuflich tätig als Wissenschaftsvermittler und Berater, unter anderem für die Stiftung »Forum für Verantwortung«. Er ist Autor zahlreicher Bücher – zuletzt sind u. a. erschienen: Die Charité – ein Kranken­haus in Berlin (2009), Die kosmische Hintertreppe (2010), Laser (2010), Das große Buch der Elektrizität (2011). Ihm wurden zahlreiche Auszeichnungen zuteil, unter anderem die Lorenz-Oken-Medaille (2002), der Eduard-Rhein-Kulturpreis (2003), die ­Treviranus-Medaille des Verbandes Deutscher Biologen (2003) und der Sartorius-Preis der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (2004).

  • Tony Franzky

    Tony Franzky ist akademischer Mitarbeiter an der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Er studierte Philosophie, Politikwissenschaften, Soziologie und Kommunikationswissenschaften an der TU Dresden mit den Schwerpunkten Logik, Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsethik und ist seit 2014 an der Pädagogischen Hochschule in Freiburg im IQF-Projekt Plagiatsprävention.

  • Steffen Fridgen

    An der Hochschule Vorarlberg hat Steffen Fridgen den Titel »Bache­lor of Arts« und an der Hochschule Konstanz den Titel »Master of Arts« im Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign erwor­ben.

  • Volker Friedrich

    Prof. Dr. Volker Friedrich, Herausgeber von »Sprache für die Form«, lehrt Schreiben und Rhetorik an den Studiengängen Kommunikationsdesign und ist Gründungsmitglied und Direktor des Instituts für professionelles Schreiben (IPS) an der Hochschule Konstanz. Er ist gelernter Redakteur und arbeitet als Publizist für zahlreiche Zeitungen, Zeitschriften, Buchverlage und Rundfunkanstalten im In- und Ausland.

  • Thomas Fuchs

    Thomas Fuchs hat seine Studien in Grafikdesign und Illustration an der Staatlichen Akademie der bildenden Künste Stuttgart 1997 abgeschlossen. Seither lebt er in New York. Für seine Arbeiten, die international publiziert werden, wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

  • Anita Gertiser

    Nach dem Studium der Deutschen Literatur- und Sprachwissenschaft sowie der Filmwissenschaft promovierte Dr. phil. Anita Gertiser mit der Dissertation »Falsche Scham: Strategien der Überzeugung in Aufklärungsfilmen zur Bekämpfung der Geschlechtskrankheiten 1915—1935.« Sie war Mitarbeiterin im SNF-Forschungsprojekt »Ansichten und Einstellungen: Zur Geschichte des dokumentarischen Films in der Schweiz 1896—1964« des Seminars für Filmwissenschaft der Universität Zürich. Außerdem ist sie seit 2007 Mitglied der »Cinema«-Redaktion. Sie ist Dozentin für Kultur und Kommunikation an der Hochschule für Technik der Fachhochschule Nordwestschweiz.

  • Didem Gezginci

    An der Hochschule Konstanz hat Didem Gezginci den Titel »Bachelor of Arts« im Fach Kommunikationsdesign erworben. Unterdessen studiert sie dort im Masterstudiengang.

  • Markus Gillhuber

    An der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd und der Ohio State University hat Markus Gillhuber Kommunikationsgestaltung studiert und den Titel »Bachelor of Arts« erworben. Nun studiert er an der Hochschule Konstanz im Masterstudiengang Kommunikationsdesign.

  • Regina Graßmann

    Dr. phil. Regina Graßmann, Dozentin für sprachliche und visuelle Kommunikation, lehrt wissenschaftliches Schreiben in den Studiengängen Innenarchitektur und Architektur und baut ein Schreiblabor an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg auf. Zudem unterrichtet sie Methodik und Didaktik des Deutsch als Fremdsprache an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Sie studierte Germanistik und Galloromanistik und arbeitete u. a. als Referentin in der Erwachsenenbildung.

  • Uwe Göbel

    Prof. Uwe Göbel lehrt visuelle Kommunikation, Grafikdesign, Konzeption und Entwurf an der Fachhochschule Bielefeld. Er studierte bei Willy Fleckhaus an der Folkwanghochschule in Essen und arbeitete als Artdirector für namhafte Unternehmen wie »Willy Bogner« und zahlreiche Kultureinrichtungen. Mit der Gestaltung von Einzeltiteln und Buchreihen hat er Verlagen wie C. H. Beck und Carl Auer ein prägnantes Erscheinungsbild verliehen. Uwe Göbel hat sich in der Plakatkunst einen Namen gemacht und – mit Beteiligung namhafter Künstler – die »Plakartive« ins Leben gerufen, eine Ausstellung mit Plakatkunst im öffentlichen Raum.

  • Alexandra Haase

    An der Muthesius Kunsthochschule in Kiel sowie der Art Academie Minerva in Groningen hat Alexandra Haase Kommunikationsdesign studiert und den Titel »Bachelor of Arts« erworben. Nun ist sie an der Hochschule Konstanz im Masterstudiengang Kommunikationsdesign.

  • Emin Hasirci

    An der Hoch­schule Kon­stanz hat Emin Hasirci den Titel »Bache­lor of Arts« im Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign erwor­ben und studiert nun dort im Masterstudiengang. Er hat sich international einen Ruf als Graffiti-Künstler erworben.

  • Sophia Haug

    An der Hoch­schule Kon­stanz hat Sophia Haug den Titel »Bache­lor of Arts« im Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign erwor­ben und im Anschluss den »Master of Arts«.

  • Ulrich Heinen

    Dr. phil. Ulrich Heinen ist Professor für Gestaltungstechnik und Kunstgeschichte an der Bergischen Universität Wuppertal und seit 2007 Dekan des Fachbereichs Design und Kunst. Heinen hat Kunst, Kunstgeschichte, Philosophie, Pädagogik und Chemie in Köln und Wuppertal studiert und in Kunstgeschichte promoviert. Arbeitsschwerpunkte Heinens sind die Kunstgeschichte der frühen Neuzeit sowie Gestaltungsrhetorik. 2003 bis 2013 war Heinen Mitglied und später auch Vorsitzender des Komitees des Wolfenbütteler Arbeitskreises für Barockforschung der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel, 2010 und 2011 war er Gründungssprecher des Vorstands in der »School of Education« an der Bergischen Universität Wuppertal.

  • Sophie Heins

    Dipl.-Designerin Sophie Heins promoviert derzeit an der Muthesius Kunsthochschule Kiel. Zuvor hat sie an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg Kommunikationsdesign studiert. Nach einer Tätigkeit als Junior Art Director bei »Kirchhoff Consult« hat Heins sich als Freiberuflerin selbständig gemacht und die Agentur »Oh Wunder Kommunikationsdesign« gegründet. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Unternehmens- und Nachhaltigkeitskommunikation.

  • Eduard Helmann

    An der Hoch­schule Kon­stanz hat Eduard Helmann die Titel »Bache­lor of Arts« und »Master of Arts« im Kommunikationsdesign erworben.

  • Martin Hielscher

    Martin Hielscher hat Germanistik und Philosophie in Hamburg studiert und dort promoviert. Er arbeitet als Autor, Übersetzer, Kritiker und Universitätslehrer, ist nach Stationen als Lektor beim Luchterhand Literaturverlag und dem Verlag Kiepenheuer & Witsch seit 2001 Programmleiter für Literatur im Verlag C. H. Beck in München. Zudem ist er Honorarprofessor an der Universität Bamberg, Dozent an der European Graduate School in Saas Fee und an anderen Universitäten. Er war als Gastprofessor an der Washington University in St. Louis und am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig tätig und leitete zahlreiche Literaturwerkstätten und Schreibseminare. Er veröffentlichte u. a. Monographien über Wolfgang Koeppen und Uwe Timm sowie zahlreiche Aufsätze zur deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Er übersetzte u.a. Werke von Richard Ford, Lorrie Moore, William Gaddis und John McGahern.

  • Berit Homann

    An der Hochschule für bildende Künste Braunschweig und der University of East London hat Berit Homann Kommunikationsdesign und Industrial Design studiert und den Titel »Bachelor of Arts« erworben. Nun studiert sie an der Hochschule Konstanz im Masterstudiengang Kommunikationsdesign.

  • Michael Ingino

    An der Hoch­schule Kon­stanz hat Michael Ingino Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign studiert und die Titel »Bache­lor of Arts« und »Master of Arts« erworben.

  • Imke Kaufmann

    An der Universität Bayreuth hat Imke Kaufmann den Titel »Bachelor of Arts« erworben. Nach weiteren Studienaufenthalten an der Universität Frankfurt und dem NCAD Dublin hat sie ihr Masterstudium der Kulturwissenschaft an der Universität Koblenz abgeschlossen.

  • Johanna Kleyla

    Johanna Kleyla erwarb ihren Bachelorabschluss in Mediendesign an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Hof am Campus Münchberg. Seit 2014 studiert sie im Masterstudiengang »Kommunikationsdesign« der Hochschule Konstanz.

  • Saskia Klingebiel

    Saskia Klingebiel studierte visuelle Kommunikation an der Merz Akademie in Stuttgart und hat dort den Titel »Bachelor of Arts« erworben. Nun ist sie an der Hochschule Konstanz im Masterstudiengang Kommunikationsdesign.

  • Stefan Klär

    An der Hoch­schule Kon­stanz hat Stefan Klär die Titel »Bache­lor of Arts« und »Master of Arts« im Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign erwor­ben. Er arbeitet freiberuflich als Gestalter und ist Mitglied der »Deutschen Gesellschaft für Semiotik«.

  • Nadia J. Koch

    Dr. phil. habil. Nadia L. Koch hat Klassische Archäologie, Gräzistik und Kunstgeschichte an den Universitäten Hamburg und München studiert, an der Universität Bochum in Klassischer Archäologie promoviert und 2010 mit der Schrift »Paradeigma« an der Universität Tübingen habilitiert, wo sie seither als Privatdozentin lehrt. Koch war mehrere Jahre Forschungsstipendiatin der Deutschen Forschungsgemeinschaft am Institut für Klassische Archäologie der Universität Bochum, hatte diverse Lehraufträge in Rhetorik und Bildrhetorik und hatte im Jahr 2012 als Vertretung den Lehrstuhl für klassische Archäologie an der Universität Regensburg inne. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind griechische Malerei, antike Kunsttheorie und ihre Wirkungsgeschichte, Geschichte der Klassischen Archäologie und Bildrhetorik.

  • Andreas Koop

    Vom Allgäu aus arbeitet das Büro »Designgruppe Koop«, das der Gestalter Andreas Koop gegründet hat. Neben seiner Arbeit als Agenturchef hat sich Andreas Koop einen Namen als Autor und Kolumnist gemacht. Zu seinen Publikationen gehören »NSCI. Das visuelle Erscheinungsbild der Nationalsozialisten 1920–1945« und »Die Macht der Schrift – eine angewandte Designforschung«.

  • Klaus Kornwachs

    Der habilitierte Philosoph und Physiker Klaus Kornwachs lehrte bis 2011 als Lehrstuhlinhaber  Technikphilosophie an der BTU Cottbus. Dort gründete er 2005 die BA- und MA-Studiengänge »Kultur und Technik«. Klaus Kornwachs ist Mitglied der Deutschen Akademie für Technikwissenschaften und leitete von 2001 bis 2009 den Bereich »Gesellschaft und Technik« des Vereins der Deutschen Ingenieure (VDI). 1988 gründete er die »Deutsche Gesellschaft für Systemforschung«. Prof. Dr. Kornwachs, der zahlreiche Publikationen vorlegte, leitet heute das »Büro für Kultur und Technik« und arbeitet als Autor und Berater im Allgäu.

  • Eva Maria Kreuzer

    An der Hoch­schule Kon­stanz hat Eva Maria Kreuzer Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign studiert und die Titel »Bache­lor of Arts« und »Master of Arts« erworben.

  • Nikolaus Kruch

    An der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd hat Nikolaus Kruch den Titel »Bache­lor of Arts« in Kom­mu­nika­ti­ons­gestaltung und an der Hochschule Konstanz den Titel »Master of Arts« im Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign erworben.

  • Sabina Krämer

    Sabina Krämer ist akademische Mitarbeiterin an der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Studierte Deutsch, Biologie und Physik auf Lehramt sowie Kunst im Parallelstudium. Sie arbeitete von 2011 bis 2013 in der »Freiwilligen Plagiatskontrolle Freiburg« in deren Rahmen sie bereits mehr als 2000 studentische Arbeiten überprüft hat.

  • Sonja Lauber

    An der Hochschule Konstanz hat Sonja Lauber Kommunikationsdesign studiert, zuerst den Titel »Bachelor of Arts« erworben und dann als »Master of Arts« abgeschlossen.

  • Gerhard Johann Lischka

    Der Künstler und Philosoph Gerhard Johann Lischka lebt in Bern. Er hat Literaturwissenschaft, Geschichte, Kunstgeschichte und Philosophie studiert. Er schreibt über Kunst, Ästhetik und Medien, filmt, veröffentlicht Bücher und DVDs, kuratiert Ausstellungen und stellt eigene Kunst aus (z. B. 2014 im Karlsruher ZKM Arbeiten aus seinem Gesamtwerk).

  • Marie-Christine von Locquenghien

    An der Hoch­schule Kon­stanz hat Marie-Christine von Locquenghien Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign studiert und die Titel »Bache­lor of Arts« und »Master of Arts« erworben.

  • Romina Maidel

    An der Hoch­schule Kon­stanz hat Romina Maidel Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign studiert und die Titel »Bache­lor of Arts« und »Master of Arts« erwor­ben.

  • Shayenna Misko

    An der Hochschule Konstanz, wo sie bereits ihren »Bachelor of Arts« erworben hat, studiert Shayenna Misko im Masterstudiengang Kommunikationsdesign.

  • Christina Müller

    Christina Müller hat an der Hochschule Konstanz den »Bachelor of Arts« in Kommunikationsdesign erworben und studiert dort derzeit im gleichnamigen Masterstudiengang.

  • Thomas Nehrlich

    Der Literaturwissenschaftler Thomas Nehrlich arbeitet derzeit als Assistent im Fachbereich Germanistik der Universität Bern. Zuvor war Nehrlich wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungscluster »Languages of Emotion« der Freien Universität Berlin sowie Lehrbeauftragter am Peter-Szondi-Institut für allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft der FU Berlin. Nehrlichs Arbeitsschwerpunkte sind das Werk Heinrich von Kleists sowie Typographie und Literatur, Schriftforschung und Editionsphilologie.

  • Imke Neumann-Fatia

    Im­ke Neu­mann-Fatia stu­dier­te An­glis­tik und Geschich­te an der Jus­tus-Lie­big-Uni­ver­si­tät Gie­ßen und an der Na­tion­al Uni­ver­sity of Ire­land, Gal­way und pro­mo­vier­te 2008 in englischer Li­te­ra­tur­wis­sen­schaft. Seit 2012 ist sie Lehr­kraft für be­son­de­re Auf­ga­ben und Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­ter­in am Schreib­zen­trum des Zen­trums für fremd­sprach­li­che und be­rufs­feld­orien­tier­te Kom­pe­ten­zen der Jus­tus-Lie­big-Uni­ver­si­tät. Ih­re Schwer­punk­te in For­schung und Leh­re lie­gen im Be­reich der Fach­spra­chen­for­schung und Fremd­spra­chen­di­dak­tik, der Schreib­for­schung so­wie der Port­fo­lio­ar­beit.

  • Istvan Nikuta

    Über den öffentlichkeitsscheuen Illustrator Istvan Nikuta ist wenig bekannt. Angeblich wurde er 1956 in Moldawien als Sohn eines Schwarzbrenners geboren und lebt und arbeitet heute in New Yorks Stadtteil Brooklyn. Seine Arbeiten finden zunehmend Beachtung und wurden mehrfach international ausgezeichnet. Gleichwohl gilt Nikuta nach wie vor als eine Art »Geheimtipp« unter den Illustratoren.

  • Daniel Perrin

    Daniel Perrin ist Professor für Medienlinguistik, leitet das Institut für Angewandte Medienwissenschaft (IAM) der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften, ist Generalsekretär der International Association of Applied Linguistics (AILA) und wirkt als Mitherausgeber des International Journal of Applied Linguistics (InJAL). Er hat allgemeine Linguistik sowie Kommunikations- und Medienwissenschaft studiert und als Journalist und Redakteur und Textchef in Presse und Rundfunk gearbeitet. Schwerpunkte in Forschung, Beratung und Lehre: Medienlinguistik, Textlinguistik, Textproduktionsforschung; berufliches Schreiben, Professionalisierung der Kommunikation; Wissenstransfer der Linguistik, Kommunikationsberatung. http://www.danielperrin.net

  • Evelyn Prochota

    An der Hoch­schule Kon­stanz hat Evelyn Prochota den Titel »Bache­lor of Arts« im Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign erwor­ben und studiert nun dort im Masterstudiengang.

  • Jonathan Regler

    An der Hoch­schule Kon­stanz hat Jonathan Regler die Titel »Bache­lor of Arts« und »Master of Arts« im Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign erwor­ben.

  • Mareike Riemann

    Mareike Riemann ist Masterstudentin der Hochschule Konstanz im Studiengang Kommunikationsdesign. Zuvor studierte sie an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, wo sie ihren Bachelorabschluss erwarb.

  • Melissa Rogg

    An der Hoch­schule Kon­stanz hat Melissa Rogg Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign studiert und die Titel »Bache­lor of Arts« und »Master of Arts« erworben.

  • Thilo Rothacker

    Prof. Thilo Rothacker lehrt Illustration an der Hochschule Konstanz. Er ist zudem als freier Illustrator für Zeitungen wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung", die "New York Times", "Le Figaro" tätig sowie für diverse Agenturen.

  • Sandra Rudolph

    Sandra Rudolph studiert im Masterstudiengang der Hochschule Konstanz Kommunikationsdesign. Ihren Bachelorabschluss in Mediendesign erwarb sie an der Hochschule Hof am Campus Münchberg.

  • Uta Schadow

    An der Hochschule Anhalt in Dessau hat Uta Schadow den Titel »Bache­lor of Arts« im Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign erwor­ben, danach an der Hochschule Konstanz den »Master of Arts«.

  • Arne Scheuermann

    Prof. Dr. Arne Scheuermann hat als freier Creative Director und Berater gearbeitet und über die Theorie des Filmemachens promoviert. Seit 2005 ist er Professor für Designtheorie und Leiter des Forschungsschwerpunktes Kommunikationsdesign an der Hochschule der Künste Bern. Er ist Vorstandsmitglied des Swiss Design Network (SDN), Mitglied im Advisory Board des Design Research Networks (DRN) und fungiert als wissenschaftlicher Beirat von »Sprache für die Form«.

  • Tina Schick

    An der Hochschule Konstanz hat Tina Schick die Titel »Bache­lor of Arts« und »Master of Arts« im Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign erwor­ben.

  • Eberhard Schlag

    Prof. Eberhard Schlag, Architekt, zeichnet in seiner Funktion als übergeordneter Projektkoordinator im Atelier Brückner in Stuttgart für die technisch innovative und qualitätsvolle Realisierung der Projekte verantwortlich. An der Hochschule Konstanz lehrt er »Design und Raum«.

  • Viktoria Schneider-Kirjuchina

    Dipl.-Designerin Viktoria Schneider-Kirjuchina promoviert derzeit am Neuroästhetischen Institut der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe bei Prof. Dr. Uwe Hochmuth und Prof. Dr. Heiner Mühlmann. Zuvor hat Schneider-Kirjuchina in Berlin »Visuelle Kommunikation« studiert und sich bereits während ihres Studiums mit dem »Studio VK« selbstständig gemacht. Sie war als Consultant für den lateinamerikanischen und osteuropäischen Sektor der Weltbank tätig.

  • Constanze Schneider

    An der Folkwang Universität der Künste am Standort Wuppertal hat Constanze Schneider den Titel »Bache­lor of Arts« im Kom­mu­nika­ti­ons­de­sign erwor­ben und an der Hochschule Konstanz den Titel »Master of Arts«.

  • Annina Schneller

    Annina Schneller hat Philosophie, Medienwissenschaften und Germanistik in Bern und Berlin studiert, und als wissenschaftliche Mitarbeiterin in mehreren Forschungsprojekten gearbeitet. Seit dem Jahr 2007 leitet sie das Forschungsfeld »Design and Rhetoric« an der Hochschule der Künste Bern und ist seit 2011 Doktorandin an der Graduate School of Arts Bern sowie im vom Schweizerischer Nationalfonds (SNF) geförderten Forschungsprojekt »Die Rhetorik der Elaboration im Grafikdesign am Beispiel Gemeinwesen und Lokalpolitik« der Hochschule der Künste Bern. Schneller hat zahlreiche Aufsätze zu Themen veröffentlicht, die die visuelle Rhetorik betreffen. 2015 wird in der Zeitschrift »Nature + Culture« der von ihr verfasste Beitrag »Design Rhetoric. Studying the Effects of Designed Objects« erscheinen.

  • Bettina Schröm

    Bettina Schröm, M. A., hat an der Konstanzer Universität Germanistik und Romanistik studiert, anschließend bei einer regionalen Tageszeitung volontiert und mehrere Jahre lang als Kulturredakteurin gearbeitet. Als freie Journalistin war sie anschließend für Tageszeitungen in Deutschland und der Schweiz sowie für diverse Fachmagazine tätig. Seit 2009 ist Bettina Schröm an der Hochschule Konstanz Referentin der Studiengänge Kommunikationsdesign und unter anderem für deren Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Zudem ist sie Redakteurin von »Sprache für die Form«.

  • Dorothea Schulz

    Dorothea Schulz studierte u. a. bei K. R. H. Sonderborg an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und Germanistik an der Universität Stuttgart. 1990 begann sie mit den Jahrbuchzeichnungen. Die Künstlerin wurde mit Stipendien und Preisen ausgezeichnet, hat zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland umgesetzt und mehrere Publikationen vorgelegt.

  • Monika Schumacher

    Dr. Monika Schumacher ist Primarlehrerin, Übersetzerin FH und hat einen Master in English Language Teaching von der Nottingham Trent University. Sie promovierte an der Philosophischen Fakultät der Universität Fribourg mit einer soziolinguistischen Studie zur Kommunikation der fremdsprachigen Gefangenen und dem Personal einer Deutschschweizer Justizvollzugsanstalt. Sie ist längjährige DaF-Dozentin an der ZHAW und Prüferin am dazugehörigen Goethe-Prüfungszentrum. Daneben unterrichtete sie Deutsch als Fremdsprache im Justizvollzug. Nun geht sie als Dozentin und Forschende in der Lehrerinnen- und Lehrerausbildung an der PH Fribourg neue Wege.

  • Yannic Seitz

    An der Hochschule Konstanz hat Yannic Seitz Kommunikationsdesign studiert und sich den Titel »Bachelor of Arts« erworben. Nun setzt er in Konstanz ein Masterstudium »Kommunikationsdesign« obenauf.

  • Christiane Seliger

    An der Hochschule Konstanz hat Christiane Seliger Kommunikationsdesign studiert und den Titel »Bachelor of Arts« erworben. Nun studiert sie dort im Masterstudiengang.

  • Pierre Smolarski

    Im Fachbereich Gestaltung der Fachhochschule Bielefeld arbeitet Pierre Smolarski als wissenschaftlicher Mitarbeiter. Er hat Philosophie, alte Geschichte und Kunstgeschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena studiert und den Titel »Magister Artium« mit einer Arbeit über »Rhetorik des Graffiti« erworben. Seine Beschäftigung mit rhetorischen Themen will er mit einer Dissertation an der Universität Duisburg-Essen fortsetzen. Seit 2012 ist Smolarski zudem wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Informations- und Schreibkompetenz am Fachbereich Gestaltung der Fachhochschule Bielefeld und Stipendiat der Forschungsgruppe »Arus (Advanced Research in Urban Systems)« im Fachbereich Kommunikationswissenschaft.

  • Bernd Steinbrink

    Prof. Dr. Bernd Steinbrink lehrt an der Fachhochschule Kiel im Bereich »Medien«, seine Schwerpunkte liegen in der Medientechnik, den multimedialen Anwendungen und der Medientheorie. Er ist dort Mitglied im Institut für angewandte Publizistik (ifap), das Nutzungs-, Inhalts- und Wirkungsforschung betreibt. Gemeinsam mit Gert Ueding verfasste er das Grundlagenwerk »Grundriss der Rhetorik. Geschichte, Technik, Methode«. Bernd Steinbrink ist Mitglied im wissenschaftlichen Beirat von »Sprache für die Form«.

  • Britta Streicher

    An der Fachhochschule Münster und der EASD Valencia hat Britta Streicher Kommunikationsdesign studiert und den Titel »Bachelor of Arts« erworben. An der Hochschule Konstanz machte sie ihren »Master of Arts«.

  • Brian Switzer

    Brian Switzer ist Professor für Kommunikationsdesign an der Hochschule Konstanz, fungiert als Artdirector und ist im wissenschaftlicher Beirat von »Sprache für die Form«. Er erwarb den Titel eines »Bachelors of Fine Arts« in Grafikdesign an der University of Illinois in Champaign-Urbana und den Titel als »Master of Design« in »human centered design« und in strategischer Designplanung am Institute of Design des Illinois Institute of Technology in Chicago.– Seine internationale Karriere als Designer und Markenstratege führte ihn zu »MetaDesign« in London und Berlin, zu »Future Brand« in London, zu »Icon Medialab« in London und Mailand, zur »Siemens design group« in München und zu »WGBH Design« in Boston.

  • Gert Ueding

    Prof. em. Dr. Gert Ueding, Literaturkritiker und Essayist, war von 1988 bis 2009 als Nachfolger von Walter Jens an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen Inhaber des seinerzeit einzigen Lehrstuhls für Rhetorik in Deutschland.

  • Vilim Vasata

    Vilim Vasata hat in den 1950er Jahren die Agentur »Team« aufgebaut, die 1972 mit »BBDO« fusionierte und zur größten deutschen Werbeagentur wurde. Bis 1999 wirkte Vasata bei »BBDO Worldwide« national und international in Führungspositionen. Er gehörte zu den Gründern und war Präsident des »Art Directors Club Deutschland« und Vorsitzender der »Gesellschaft Werbeagenturen (GWA)«. An der Universität Essen lehrte er als Professor Kommunikationsdesign. Vilim Vasata hat mehrere Fachbücher publiziert, zuletzt seine Autobiographie »Gaukler, Gambler und Gestalter – Persönliche Geschichten aus einem erstaunlichen Gewerbe«. Er lebt in Mülheim an der Ruhr und gehört zum wissenschaftlichen Beirat von »Sprache für die Form«.

  • Silke Vetter-Schultheiß

    Silke Vetter-Schultheiß hat Philosophie und Geschichtswissenschaft an der Technischen Universität Darmstadt studiert und arbeitet dort als Stipendiatin des DFG-Graduiertenkollegs »Topologie der Technik« an ihrer Promotion zum Thema »Bilder machen Geschichte. Bildpolitiken im Natur- und Umweltschutz von 1950 bis 1990«. An der TU Darmstadt ist sie Lehrbeauftragte und Redakteurin der Zeitschrift »Neue politische Literatur«.

  • Francesca Vidal

    Prof. Dr. Francesca Vidal ist wissenschaftliche Mitarbeiterin des Instituts für Philosophie der Universität Koblenz-Landau und dort seit 2013 auch zentrale Gleichstellungsbeauftragte. Vidal hat mit einer Arbeit zur Rekonstruktion der Ästhetik von Ernst Bloch promoviert und 2010 zum Thema »Rhetorik des Virtuellen« habilitiert. Die Wissenschaftlerin mit den Schwerpunkten Rhetorik und Philosophie ist Präsidentin der Internationalen Ernst-Bloch-Gesellschaft, Beisitzerin im Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten sowie Mitglied im Vorstand des Instituts für Design Science. Sie hat zahlreiche Publikationen zur Rhetorik vorgelegt. Francesca Vidal wirkt im wissenschaftlichen Beirat von »Sprache für die Form« mit.

  • Benjamin Voßhans

    An der Hochschule Ostwestfalen-Lippe hat Benjamin Voßhans den Titel »Bache­lor of Arts« in Medienproduktion und an der Hochschule Konstanz den Titel »Master of Arts« in Kommunikationsdesign erwor­ben.

  • Ruth Wiederkehr

    Dr. phil. Ruth Wiederkehr studierte Deutsche Literatur- und Sprachwissenschaft, Geschichte und Völkerrecht in Zürich, Perugia und Oxford und promovierte mit einer Dissertation zu einem deutschsprachigen Gebetbuch aus dem 15. Jahrhundert. Nach Volontariaten bei der »Aargauer Zeitung« und der »Neuen Zürcher Zeitung« arbeitete sie als Journalistin und Redakteurin. Parallel dazu absolvierte sie das Lehrdiplom für Mittelschulen und unterrichtete an verschiedenen gymnasialen und berufsbildenden Schulen. Neben ihrer Lehrtätigkeit arbeitet sie heute als Autorin und Redakteurin für historische Publikationen. Sie ist zudem Dozentin für Kultur und Kommunikation an der Hochschule für Technik der Fachhochschule Nordwestschweiz.

  • Holger Windfuhr

    Holger Windfuhr hat in den USA Psychologie studiert und ein weiteres Studium in München als Diplom-Designer abgeschlossen. Er war für eine Reihe von Magazinen tätig, zuletzt als Creative Director und Leiter der Produktentwicklung bei der »Wirtschaftswoche«. Ab 2017 wird er bei der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung« die Position des Art-Direktors übernehmen.

  • Brigitte Wormbs

    Brigitte Wormbs hat Garten- und Landschaftsarchitektur an der TU München studiert. Honorarprofessur an der Universität Oldenburg. Veröffentlichung zahlreicher theoretischer und essayistischer Arbeiten zum Naturbegriff, zur Landschaftswahrnehmung, -darstellung und -gestaltung, Stadtentwicklung, Architektur und Gartenkunst. Darunter die Bücher »Über den Umgang mit Natur. Landschaft zwischen Illusion und Ideal« (München, Wien 1976; Frankfurt am Main 1978; Basel, Frankfurt am Main 1981), »Ortsveränderung« (Basel, Frankfurt am Main 1981), »Raumfolgen« (Darmstadt, Neuwied 1986).

  • Valentin Wormbs

    Valentin Wormbs ist Professor für Image Design an der Hochschule Konstanz. Er studierte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart Kunsterziehung und Freie Grafik sowie an der Universität Stuttgart Germanistik. Er schloss sein Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste mit einem Aufbaustudium Freie Grafik ab (entsprechend einem heutigen M. A.). Valentin Wormbs beschäftigt sich neben seiner freien künstlerischen Ausstellungstätigkeit mit der Entwicklung von Bildsprachen für Unternehmen und Institutionen. Seine fotografischen Arbeiten sind in zahlreichen Unternehmenspublikationen, Büchern und Zeitschriften erschienen.

  • Claudia Zech

    An der Bauhaus-Universität Weimar und dem Colchester Institute in Essex hat Claudia Zech visuelle Kommunikation und Graphic Design studiert und den Titel »Bachelor of Fine Arts« erworben. Derzeit studiert sie an der Hochschule Konstanz im Masterstudiengang Kommunikationsdesign.